VORFREUDE... / what a lovely day

SLIDER

VORFREUDE...

Es ist Mitte Dezember, es sind nicht mehr viele Tage bis Weihnachten. Ein Thema das mich gerade sehr beschäftigt. Auf Instagram hab ich all diese tollen selbstgemachten Adventskalender gesehen. Die alle schön und inspirierend waren. Aber auf der anderen Seite habe ich mir gedacht. Worum geht es denn jetzt... die Vorfreude... Ich bin ja grundsätzlich auch kein Freund von Schokoladen-Adventskalendern, aber dieses Jahr ist es sich leider mit einer großen Bastelaktion für zwei Kinder inklusive Inhalt nicht ausgegangen. Und dann denke ich mir. Ok... zwei Kinder mit Packerln... das sind 48 Packerl... 48 Überraschungen... Puh was gibt es denn dann vom Christkind... vielleicht ein echtes Pferd inklusive Koppel. Wie soll man den Adventkalender mit diesen tollen Überraschungen den toppen und dann noch mal zwei.

Für mich hat das nichts mehr mit Vorfreude auf Weihnachten zu tun. Keine Besinnlichkeit... keinen Blick auf die kleinen Dinge. Ich habe mich für einen einfachen Schokoladen-Adventskalender entschieden... aus der Not... aber die Not macht die Tugend. So bekommen meine Kinder jeden Tag nur ein kleines Stück Schokolade und ein lustiges farbiges Bild. Und die beiden finden es es toll - und lassen sich jeden morgen von einem neuen Bild überraschen. Denn zu Weihnachten soll ja dann unter dem Christbaum ein tolles Geschenk zum auspacken liegen. Der Dezember sollte nicht der Monat sein in dem man jeden Tag ein tolles Geschenk bekommt - unsere Kinder bekommen eh so viel - und am 24. noch ein viel besseres Geschenk. Es sollte ein Monat der Vorfreude sein -  im Sinne von den kleinen Dingen.

Ich weiß wir leben in einer Konsumgesellschaft... und seit 8 Wochen werden wir täglich bombadiert mit dem Weihnachtswahnsinn. Und ich hab mich auch eine kurze Zeit davon gefangen nehmen lassen. Die Werbung, die jeden Tag ins Haus flattert, schau ich schon gar nicht mehr an, ab in die Tonne damit. Für mich ist es wichtiger mit meinen Mäusen untern dem geschmückten Christbaum zu sitzen und sie wissen: OK, wir haben jetzt jeden Tag ein kleines Stück Schokolade bekommen und ein Überraschungsbild, aber an Weihnachten kommt das Beste, diese Vorfreude, die größte Überraschung - ein Geschenk mit Mascherln zum auspacken und dann noch vom Weihnachtsmann oder Christkind... wie auch immer. Und genau so soll es sein. Eine tolle Überraschung. Mia's größter Wunsch wäre eine Katze. Und Luis wäre glücklich mit einer Parkgarage. Die habe ich eh schon auf Amazon entdeckt. Mit der Katze wäre eine Überlegung, jetzt wo unsere Katze Bommel gerade 1 Jahr verstorben ist. Da muss ich dann noch mit Papi drüber reden.

Ein etwas anderer Adventskalender. Eine tolle Inspiration für mich war meine Freundin Andrea, die hatte die Idee nächstes Jahr zur Weihnachtszeit einen Adventskalender zu machen: Wo man Zeit verschenkt. Toll. Mama-Kind-Zeit. vielleicht ohne das Geschwisterkind. Mal schauen was ich nächstes Jahr mache.

Eine schöne Adventszeit. Steffi



1 Kommentar

  1. Liebe Steffi! Du hast ja so Recht. Wir haben dieses Jahr erstmals einen Adventkalender, den wir selbst mit allerlei Dingen befüllt haben. Wir haben extra darauf geachtet, dass es nur Kleinigkeiten sind: Pixibücher, Hörspiele vom Flohmarkt, kleine Autos und manchmal nur Quetschobst, das er gerne mag. Doch nach mittlerweile 16 "Kleinigkeiten" danke ich nur: Uff, so viel neues Zeug. Darum bin ich am Überlegen den Adventkalender nach dieser Saison gleich wieder aufzugeben. Für uns Erwachsene sind es nur Kleinigkeiten, da sie nur wenige Euro kosten. Doch für das Kind zählt nicht wie teuer ein Geschenk ist, sondern nur, dass es eben ein Geschenk ist. Und Geschenke sollte es erst zu Weihnachten geben.

    Liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen

© what a lovely day • Theme by Maira G.