GEBRANNTE MANDELN MIT BIRKENZUCKER / what a lovely day

SLIDER

GEBRANNTE MANDELN MIT BIRKENZUCKER

saisonal // healthy // sweet // Winter // 
Die Adventszeit bedeutet für mich auch Maronis und gebrannte Mandeln. Alleine schon dieser himmlische Geruch auf den Adentsmärkten. Draußen ist es kalt. Und die Hände werden warm nur weil man diese Tüte in der Hand hält (hier in Österreich: Sackerl oder Stanitzel).

Ich wollte mir ein bisschen Adventsmarktgduft in unser Zuhause holen. So oft will ich mit meinen Kindern dann auch nicht im dunkeln auf einem Adventsmarkt rumlaufen. Ihr wisst schon was ich meine. Ich wünsche mir eine stressfreie Vorweihnachtszeit. Also habe ich mir ein Rezept auf Pinterest rausgesucht und es kurzerhand mal selber ausprobiert.

Ich bin ja eigentlich nicht so versiert im Umgang mit Zucker. Zucker benutze ich eher selten. Ich backe nämlich nicht so gerne. Zum Leidwesen meiner Kinder. Und ich bin eigentlich auch nicht so für's Süße. Aber bei gebrannten Mandeln mach ich gerne eine Außnahme.

Gebrannte Mandeln bedeuten Tonnen von Zucker. Zucker ist leider für uns Mamas total kontraproduktiv. Kinder auf Zucker sind nicht zum aushalten. Und Zucker ist ja auch nicht so super für die Zähne unserer Kinder. Aber es gibt eine Alternative. Birkenzucker. Der Birkenzucker war ein Produkt im SPAR Goodie Bag vom K3 Bloggerevent. Also ihr bekommt den Birkenzucker beim SPAR eures Vertrauens. Und der hat es echt in sich.

BIRKENZUCKER ODER AUCH XYLIT

Als Erstes - es gibt keine Nachteile - nur Vorteile. Xylit oder Birkenzucker hat viele Vorteile im Vergleich zu anderen Süßungsmitteln.

1. Weniger Kalorien als Zucker. 40%.
WAS WÜRDE STEFFI SAGEN: Echt jetzt! Hätte ich nicht gedacht.
2. Beeinflusst den Blutzucker kaum. Glykämischer Index von 8 (Vergleich Zucker: 70)
WAS WÜRDE STEFFI SAGEN: Krass. Noch nie was von diesem Index gehört. Aber die Werte überzeugen mich. Das wäre was für meinen Papa.
3. Ideal zum Kochen und Backen.
WAS WÜRDE STEFFI SAGEN: Kostet etwas mehr aber die Vorteile überwiegen.
4. Unterstützt den Erhalt der Zahnmineralisierung.
WAS WÜRDE STEFFI SAGEN: Wow - Zucker der gut für die Zähne ist. Ich kann es gerade nicht glauben.


DAS REZEPT

ZUTATEN

200 g ungeschälte Mandeln // 200 g Birkenzucker // 1 TL Zimt // 2 EL Olivenöl // 80 ml Wasser //


UND LOS GEHT'S:

1. Du brauchst eine große Pfanne mit einem hohen Rand. Gib den Zucker, Wasser und je nach Geschmack etwas Zimt oder andere Gewürze in die Pfanne und bringe alles bei mittlerer Hitze zum Kochen.
2. Zucker karamelisieren. Das bedeutet: Rühren, rühren und noch mals rühren.
3. Sobald das Zuckerwasser kocht, kannst du die Mandeln in die Pfanne geben. Stelle dafür den Herd auf die zweithöchste Stufe und verrühre die Mandeln mit der Zuckermasse, sodass sie überall gleichmäßig damit bedeckt sind.
4. Nach 5-7 Minuten konstantem Rühren wird das Wasser schon weitgehend verdampft sein. Die Mandeln schwimmen dann in einem Zuckersirup. Wenn der Zucker Blasen wirft, startet die Rekristallisation. Nochmal 3-5 Minuten weiter rühren.
5. Nochmal Zucker über die Mandeln geben und gut verrühren. Ja ich weiß - es war schon wirklich viel Zucker, aber glaub mir, die letzte Ladung macht die Mandeln besonders knusprig. Die Masse wird trocken und klumpig und der Mantel, der die Mandeln umgibt, sieht jetzt etwas sandig aus.
6. Hitze reduzieren. Ca. 3-5 Minuten rühren, sodass der neu dazu gegebene Zucker leicht schmelzen kann. Danach sind sie soweit! Wichtig ist, dass du die Mandeln dann nicht länger in der Pfanne lässt, da der Zucker sonst von ihnen abfällt.
7. Mit dem Pfannenwender die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Das Papier vorher mit etwas Olivenöl bestreichen, damit die Mandeln nicht anhaften. Achte darauf, dass die Mandeln nebeneinander liegen und so wenig wie möglich aneinander haften.
8. Wenn die gebrannten Mandeln etwas abgekühlt sind, kannst du sie mit den Händen noch etwas auseinanderbröseln.

TIPP: Also den karamelisierten Zucker bekommt man so nur schwer vom Löffel und der Pfanne. Aber es gibt einen einfachen und sauberen Trick. Wassser in die Pfanne geben Löffel dazugeben. Aufkochen. Fertig.

Diese herrliche Leckerei eignet sich vor allem zur Weihnachtszeit als kleines Geschenk, verpackt in einem kleinen Tütchen. Bei uns waren sie ganz schnell weg. Nix mehr mit Tütchen - lasst es euch schmecken. Und eine schöne stressfreie Adventszeit. Steffi.

PINIT ON PINTEREST


1 Kommentar

  1. Sieht super lecker aus und ich backe auch lieber mit Birken- oder Kokosbblütenzucker <3!

    AntwortenLöschen

© what a lovely day • Theme by Maira G.