2015 / what a lovely day

SLIDER

SCHUH SCHUH

19.12.15

Es geht um die Liebe zu einem Schuh. Thomas ist im Job Anzugträger - er macht es gerne und fühlt sich auch wohl dabei. Es macht einen anderen Menschen aus einem. Man wird anders behandelt und bekommt mehr Respekt, als mit einer Jeans bekleidet zu sein. Aber dazu gehört auch ein gutes Paar Schuhe. Thomas trägt gerne seine schwarzen Budapester. Und diese schon seit 20 Jahren. Aber solche Schuhe bedürfen auch besonderer Pflege.

Heute waren wir in Gmunden in der Altstadt. In der Franz Carl Fellinger Gasse 6. Vor dem kleinen blauen Schuhatelier saß Gerd. Ein großer kräftiger Mann ende vierzig, eingepackt in eine dicke Weste und eine blaue Haube auf dem Kopf. Ein Topf schwarze Schuhcreme neben sich stehen, in der linken Hand einen schwarzen Herrenstiefel, die rechte Hand - schwarz von der Schuhcreme -  massiert er mit viel Gefühl die Creme in das Leder des Schuhs ein. Um ihn herum Lederschuhe und Werkzeug. Man taucht kurzfristig in eine unbekannte und faszinierende Welt ein. Man spürt Handwerk, Geschichte und die Liebe zu Schuhen.

Gerd liebt Schuhe und das schon sein ganzes Leben. Er stammt selbst aus einer Schuhmacherfamilie. Ein handgemachter Schuh ist für ihn eine Investition für's Leben. Er selber vertraut seit Jahren der ungarischen Handarbeit von Gyula Kiss. Nach dem Ableben von Meister Kiss widmet er sich verstärkt der Aufgabe den Bestand an Modellschuhen und nicht abgeholten Maßschuhen an Schuhliebhaber in die ganze Welt zu „vermitteln“.

Für mich war es sehr interessant, ich bin in eine Welt eingetaucht die mir fremd war. Aber es hat sich gut und ehrlich angefühlt. Handwerkliche Tradition hat immer einen gewissen Charme. Aber ein Schuh für's ganze Leben. Wer kennt das schon. Heute bestellen wir alle bei Zalando, gehen auf ein Schnäppchen in die Shopping Mall oder der Markenschuh muss her. Und wenn der Trend vorbei ist, muss der Schuh auch weichen. Erst mal weil er nicht mehr hipp ist oder weil er ausgelatscht ist. Auf der einen Seite finde ich es schade, dass das traditionelle Handwerk in unserer Gesellschaft immer weiter in den Hintergrund rückt. Und es sind nicht nur die Schuhe. Es gibt immer weniger Fleischhauer, Konditoreien... ihr wisst was ich meine. Aber trotzdem gibt es gewisse Dinge die ich nicht mein ganzes Leben haben will. Man muss halt einen guten Mittelweg für sich finden. Ich weiß auf jeden Fall, dass die Wurst beim Fleischhauer besser ist als im Supermarkt. Für 8 Euro kannst du deinem Schuh eine Wellnesskur geben und dabei in eine andere Welt eintauchen.

DAS FAZIT VON THOMAS:
1991 habe ich mir ein Paar Maßschuhe für damals umgerechnet 500 Euro gekauft - der eigentlich nicht wirklich gepasst hat. Die Schuhe die mir Gerd heute ans Herz gelegt hat, haben mir auf Anhieb gepasst. Interessanterweise auch ein Budapester in bordeuax, wie 1991. Ein Maßschuh sollte ja wie eine zweite Haut sein. Es geht nicht nur um die Länge des Fußes sondern noch viel mehr: das Gewicht, die Breite des Fußes, die Risthöhe und die Passform der Ferse. Einen handgefertigten Schuh inklusive der handgemachten Buchenholzspanner um 400 Euro. Im ersten Moment - viel Geld. Wenn jemand einen Schuh jeden Tag im Job trägt, sollte er komfortabel sein und passen. Es ist ein Schuh für's Leben, und wenn man die jahrelange Nutzung in Betracht zieht, ist es ein super Preis-Leistungsverhältnis.

Keine Kommentare

DIY - EIN LINEAL FÜR MIA UND LUIS

14.12.15

Mia liegt mir jeden Tag in den Ohren... Mami wie groß bin ich schon. Im Kindergarten gibt es eine Messlatte und Mia und Luis müssen sich immer messen. Die erste Frage die von Mia kommt: Und... Mami... bin ich schon wieder gewachsen? Zuhause gibt es nichts wo wir uns messen können, außer einen Zollstock. Im Netzt gibt es nur Messlatten mit Giraffen, Eulen, bunten Buchstaben... zum kleben oder aus Holz - hmm - aber eigentlich gefällt mir die Optik vom Zollstock schon ganz gut. Ohne viel Schnick Schnack nur ein großes Lineal.

UND SO HABE ICH ES GEMACHT:

Im Baumarkt habe in den Resten vom Zuschnitt ein Stück Holz gefunden das lang und breit genug war. Die Latte habe ich mir auf 185 cm mal 10 cm zuschneiden lassen. Du kannst Sperrholz oder Lärche nehmen und das ganze natürlich höher und breiter zuschneiden lassen. So wie es am besten in das Kinderzimmer passt. Für die Befestigung zwei Löcher vorbohren - oben und unten. Dann das Brett weiß streichen. Damit die Farbe schön deckt muss man zweimal drüber streichen. Mit dem Pinsel bekommt es eine schöne Vintage-Struktur. Es muss also nicht perfekt aussehen. Nach dem trocknen der Farbe, mit Hilfe des Zollstocks in 5 cm Schritten die Maßstriche mit einem Bleistift anzeichnen. Bei 25 cm Schritten jeweils einen längeren Strich anzeichnen.
Die Zahlen habe ich mir selber gesetzt und ausgedruckt. Du kannst jede Schrift nehmen die dir auf dem Computer zur Verfügung steht und dir gefällt. Du brauchst folgende Zahlen zum ausmalen: 0 - 1 - 2 - 5 - 7. Die Zahlen ausdrucken und ausschneiden - mit einer Nagelschere geht es perfekt. Die Zahlen mit dem Bleistift auf das Brett übertragen. Mit dem schwarzen Stift die Zahlen und die Maßstriche ausmalen. Das hat mir voll Spaß gemacht und hat mich an meinen Typographie-Unterricht erinnert. Mit einem Klarlack kann man das Lineal noch streichen und versiegeln. Nun das Lineal an der gewünschten Stelle im Zimmer anschrauben... und fertig!

DU BRAUCHST:

1 Holzlatte aus dem Baumarkt, 185cm  x 10cm // weiße Dispersionsfarbe // 1 Pinsel 30 mm breit // 1 Bleistift // Zollstock // Wasserfester schwarzer Stift // 2 Dübel und 2 Schrauben




Keine Kommentare

VORFREUDE...

12.12.15

Es ist Mitte Dezember, es sind nicht mehr viele Tage bis Weihnachten. Ein Thema das mich gerade sehr beschäftigt. Auf Instagram hab ich all diese tollen selbstgemachten Adventskalender gesehen. Die alle schön und inspirierend waren. Aber auf der anderen Seite habe ich mir gedacht. Worum geht es denn jetzt... die Vorfreude... Ich bin ja grundsätzlich auch kein Freund von Schokoladen-Adventskalendern, aber dieses Jahr ist es sich leider mit einer großen Bastelaktion für zwei Kinder inklusive Inhalt nicht ausgegangen. Und dann denke ich mir. Ok... zwei Kinder mit Packerln... das sind 48 Packerl... 48 Überraschungen... Puh was gibt es denn dann vom Christkind... vielleicht ein echtes Pferd inklusive Koppel. Wie soll man den Adventkalender mit diesen tollen Überraschungen den toppen und dann noch mal zwei.

Für mich hat das nichts mehr mit Vorfreude auf Weihnachten zu tun. Keine Besinnlichkeit... keinen Blick auf die kleinen Dinge. Ich habe mich für einen einfachen Schokoladen-Adventskalender entschieden... aus der Not... aber die Not macht die Tugend. So bekommen meine Kinder jeden Tag nur ein kleines Stück Schokolade und ein lustiges farbiges Bild. Und die beiden finden es es toll - und lassen sich jeden morgen von einem neuen Bild überraschen. Denn zu Weihnachten soll ja dann unter dem Christbaum ein tolles Geschenk zum auspacken liegen. Der Dezember sollte nicht der Monat sein in dem man jeden Tag ein tolles Geschenk bekommt - unsere Kinder bekommen eh so viel - und am 24. noch ein viel besseres Geschenk. Es sollte ein Monat der Vorfreude sein -  im Sinne von den kleinen Dingen.

Ich weiß wir leben in einer Konsumgesellschaft... und seit 8 Wochen werden wir täglich bombadiert mit dem Weihnachtswahnsinn. Und ich hab mich auch eine kurze Zeit davon gefangen nehmen lassen. Die Werbung, die jeden Tag ins Haus flattert, schau ich schon gar nicht mehr an, ab in die Tonne damit. Für mich ist es wichtiger mit meinen Mäusen untern dem geschmückten Christbaum zu sitzen und sie wissen: OK, wir haben jetzt jeden Tag ein kleines Stück Schokolade bekommen und ein Überraschungsbild, aber an Weihnachten kommt das Beste, diese Vorfreude, die größte Überraschung - ein Geschenk mit Mascherln zum auspacken und dann noch vom Weihnachtsmann oder Christkind... wie auch immer. Und genau so soll es sein. Eine tolle Überraschung. Mia's größter Wunsch wäre eine Katze. Und Luis wäre glücklich mit einer Parkgarage. Die habe ich eh schon auf Amazon entdeckt. Mit der Katze wäre eine Überlegung, jetzt wo unsere Katze Bommel gerade 1 Jahr verstorben ist. Da muss ich dann noch mit Papi drüber reden.

Ein etwas anderer Adventskalender. Eine tolle Inspiration für mich war meine Freundin Andrea, die hatte die Idee nächstes Jahr zur Weihnachtszeit einen Adventskalender zu machen: Wo man Zeit verschenkt. Toll. Mama-Kind-Zeit. vielleicht ohne das Geschwisterkind. Mal schauen was ich nächstes Jahr mache.

Eine schöne Adventszeit. Steffi



1 Kommentar

DIY - GEBURTSBAND

8.12.15

Geburtsbänder. Jede Mami, die ein Kind auf die Welt gebracht hat, hat sie, die Geburtsbänder aus dem Krankenhaus. Das Erkennungszeichen für das Krankenhaus - dieses Baby gehört zu dieser Mutter - und es ist ein Mädchen also rosa oder blau für einen Jungen. Im Krankenhaus ist es den beiden immer vom Arm gerutscht, weil das Ärmchen noch so klein war. Zuhause habe ich es wie einen Schatz in eine Kiste gegeben. Aber was bringt es, wenn der Schatz in einer Kiste liegt. Was habt ihr damit gemacht? Ich bin jetzt nicht die Mami die Fotoalben anlegt. Mia und Luis bekommen irgendwann eine Schatzkiste von ihrem ersten Jahr, mit Schnuller, Zahnkette, Lieblingsspielzeug und vielen Fotos. Also habe ich mir überlegt die Geburtsbänder sollen einen Platz in unserem Leben bekommen, genau wie Mia und Luis sollen sie präsent sein. Jetzt wo Mia und Luis schon mit Pinsel und Farbe umgehen können haben wir ein kleines Bastelprojekt daraus gemacht. Das Projekt hat einen tollen Platz bei uns gefunden - wer unsere Wohnung betritt sieht als erstes die beiden Bilder.


UND SO HABE ICH ES GEMACHT:

Erst musste Mia ran. Pinsel in Wasser getaucht schwarze Farbe aufnehmen und ran ans krickeln. Am besten das ganze Blatt bemalen lassen, dann kann man sich später einen schönen Ausschnitt rausschneiden. Luis durfte als Kontrast tupfen und es ist toll geworden. Das Bild habe ich auf 18 cm x 13 cm im Querformat ausgeschnitten, damit es im Rahmen nicht hin und her rutscht. Das Geburtsband habe ich mein einem Klebestreifen befestigt. Den Namen mit den Buchstaben da hinkleben wo es einem am Besten gefällt. Das gilt natürlich auch für die Bilder der kleinen Künstler.

DU BRAUCHST:

1 RIBBA Bilderrahmen mit Passepartout Größe 13x18cm// 1 Pinsel // schwarze Wasserfarbe // DIN A3 Bögen Malpapier // Klebeband // Klebebuchstaben


Kommentare

DIE LALALAB-BOX

30.11.15

Man kann ja sagen was man will über die Werbung in Facebook - die dann auch noch so genau für einen gemacht ist. Aber ich finde es toll. Ich bin dadurch auf LALALAB aufmerksam geworden. Ein Bild mit vielen Polaroids und dem Spruch: GET THE VINTAGE LOOK. Eine App für mein Handy, wo ich von meinen Lieblingsbildern Polaroids in einer hübschen Geschenkbox bekomme. Das wäre was für mich oder ein tolles Geschenk zu Weihnachten.
Daraufgeklickt und direkt die App auf meinem Handy installiert. Es gibt die App im Playstore für Android und iphone. Aber natürlich kann man es auch über den klassischen Weg machen am Laptop oder Computer einfach hier auf den Link klicken.

Es war alles ganz leicht: Account einrichten und los geht's. Man kann sich über Facebook anmelden oder Google oder einfach Name und Email angeben. Dann Produkt auswählen. LALABOX, Poster, Leinwand, Drucke... tolle Dinge. Zahlungsart auswählen und fertig. Die Basisbox kostet 15,90 Euro Plus Versandkosten, weitere Bilder, Aufpreis, aber nicht tragisch. Dann die Bilder auswählen. Über Handy konnte ich auch aus meinen Handy-Facebook- und Instagram Bildern auswählen. Ausschnitte kann man auch noch verändern. Ich habe 46 Instagrambilder ausgewählt und bin schon gespannt auf die Bildqualität.

Nach einem Tag kam die Versandbestätigung. Wie lange dauert der Standardversand mit der Post nach Österreich? Vier Tage hat der Versand ins Alpenland gedauert und ich bin begeistert. Die Box ist klein und der Inhalt WOW! Gedruckt auf Fujicolor Crystal Archive Paper Supreme ich bin begeistert. Und was zu basteln gibt es auch noch. Genau das richtige für uns.

Mein Fazit: Eine tolle Sache. Preis passt, Bildqualität super, schöne Verpackung. Ich als Mami hätte mich auch über die tolle schwarz-weiße Verpackung gefreut. Es war ganz einfach und es ist eine schöne Erinnerung. Und eine tolle Geschenkidee für Weihnachten. Wir werden sicher bald die zweite LALABox bestellen... vielleicht in der Hello-Box.

Nichts mehr verpassen. Folge mir auf FACEBOOK oder klicke rechts auf BLOG FOLGEN.


Keine Kommentare

CHIA SAMEN - SUPERFOOD

27.11.15



saisonal // healthy // superfood //every day//   

Beim einkaufen hab ich ein Sackerl im Regal entdeckt und gedacht... Ok ich weiß zwar nicht was du kannst, aber ich nehme dich mal mit nach Hause. Und ich habe für mich eine Entdeckung gemacht Chia - die Supersamen.

WAS SIND CHIA SAMEN

Dieses neue Superlebensmittel - ist eigentlich nicht neu - sondern wurde jetzt wiederentdeckt. Die Pflanze kommt ursprünglich aus Mexico, gehört zu Gattung Salbei und wurde bei den Azteken und Mayas als wichtige Nahrungsquelle verwendet. Sie waren für die aztekischen Krieger die eigentliche Überlebensration: 2 Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht stärkte eine Person 24 Stunden. Chia Samen stärken den gesamten Körper: Sie fördern die Leistungssfähigkeit des Gehirns, liefern lang anhaltende Energie, haben eine entschlackende Wirkung, unterstützen die Verdauung, machen satt, stärken das Herz und schützen vor Hautalterung. Damit machen die Samen ihrem Namen alle Ehre: Das aus den Maya-Sprachen stammende Wort Chia beudeutet Stärke. Die starken Samen enthalten in der Tat so viele Nährstoffe und Eigenschaften, dass eine positive Wirkung für den ganzen Körper, das Herz-Kreislauf-System, das Verdauungssystem, das Gehirn, den Stoffwechsel und auf unserer DNA. Es hilft gesundes Gewebe aufzubauen, was sich förderlich in der Heilung von Wunden auswirkt und für Frauen in Schwanger- und Stillzeit nützlich ist. Es hilft Krankheiten vorzubeugen und zu bekämpfen.

CHIA SAMEN FÜR UNSERE KINDER

Unbedingt - Zu den Nährstoffen, die für eine gesunde Enwicklung von Kindern von besonderer Bedeutung sind, zählen auch Omega-3-Fettsäuren und Kalzium, beides Nährstoffe, die im Überfluss in Chia Samen vorhanden sind. Chia Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Balaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben den höchsten Omega-3 Vorkommen überhaupt. Doch damit nicht genug: Chia Samen enthalten 10 Mal mehr Omega-3 als Lachs, 9 Mal mehr Antioxidantien als Orangen, 4 Mal mehr Eisen als Spinat, 5 Mal mehr Calcium als Vollmilch, 15 Mal mehr Magnesium als Brokkoli, 6 Mal mehr Kalzium als Milch und 4 Mal mehr Ballasstoffe als Leinsaat. Weiterhin sind in den Chia Samen Vitamin A und B, Kalium, Bor, Zink, Folsäure sowie lebenswichtige Aminosäuren enthalten.


WIEVIEL CHIA

Wer Chia Samen täglich essen möchte, sollte einiges im Umgang damit wissen. Chia sollte grundsätzlich immer roh gegessen werden, denn wie bei anderen Lebensmitteln auch werden die wichtigen Vitamine beim kochen zerstört, oder es bilden sich Stoffe, die nicht gut für die Gesundheit sind. Die rohe Einnahme garantiert also den positiven Effekt der Superkörner. Chia hat keinen Eigengeschmack. Man kann sie trocken einnehmen, man sollte dann aber schauen genug zu trinken, den Chia hat eine besondere Eigenschaft - sie bindet Flüssigkeit.
Lässt man Chia Samen in Wasser einweichen, entsteht eine Gelee artige Masse. Sieht aus wie Fischleich. Man kann es mit Zitrone oder Orange genießen, mit Honig süßen, in Joghurt verrühren, ins Müsli geben. Früchten dazu auch lecker. Zum backen kann man die Powersamen auch verwenden.

Babies von 4 bis 6 Monaten: Eine halben Teelöffel täglich - in Früchtemus unterrühren
Babies von 6 bis 12 Monaten: 1 Teelöffel täglich - in Joghurt oder dem Essen beimischen
Kleinkinder von 12 Monaten bis 5 Jahren: 2 Teelöffel täglich
Mamis: 1 Esslöffel (ca.15 g) täglich

REZEPTE

Anbei noch ein Link mit ein paar Rezepten auf ichkoche

MEIN FAZIT: Für mich ein Nahrungsmittel was in unserer Küche seinen Platz finden wird. Papa ist begeistert. Luis ist nicht so der Obstesser und das schlägt sich auf seine Verdauung nieder. Und es hilft ihm - jetzt schon. Ich freue mich schon auf meinen frischen Taint... aber nach drei Tagen Chia Samen kann ich nur sagen ich fühle mich gut dabei. Mia bekommt alles was sie zum Wachstum braucht. Laut einer Studie verbessert ja eine gute Versorgung an Omega-3-Fettsäuren die Intelligenzentwicklung, den Umgang mit Sprache, die Feinmotorik, das soziale Verhalten und die Sehschärfe der Kinder.




Keine Kommentare

BABYS, KINDER, MAMIS UND DAS WETTER

19.11.15

Immer wieder aktuell - egal zu welcher Jahreszeit. Ich - das Wetter - meine Kinder. Halloooo... wir haben Mitte November und die Temperaturen spielen verrückt. Gestern waren es wieder 17 Grad. Und ich weiß schon gar nicht mehr was ich der Mia in der Früh für den Kindergarten anziehen soll. Wenn ich mit die Bäume anschaue... keine Blätter mehr. Wenn ich mir den Wäscheberg anschaue... T-Shirts. Wenn ich in die Garage schaue... die Balkonpflanzen treiben neu aus. Was ist da los.

Ich glaube ja an die Wettertheorie. Kinder, Babys, Mamis und das Wetter. Ich habe es gestern an meinem eigenen Leib gespürt. Der Tag fing super an... alle ausgeschlafen ohne Unterbrechungen. Dann haben wir die Mia aus dem Kindergarten abgeholt. Und ab diesem Zeitpunkt war nur dieses Gejammer... ich hasse dieses Wort. Aber es hatte an diesem Tag einen Platz in unserem Leben eingenommen. Die Konsequenz aus diesem Gejammer war, dass ich als Mami irgendwann ausgezuckt bin... und zwar so, wie es für mich eigentlich auch untypisch ist. Drohen mit: wenn du dich jetzt nicht zusammenreißt kommt das Chritkind nicht. Als ich diese Worte gesagt hatte, habe ich mir gedacht... Hey Steffi was hast denn da jetzt für einen Mist von dir gegeben. Aber es ist einfach so. Ich bin kein Freund von bestrafen, drohen oder noch schlimmer schlagen. Aber manchmal stößt man echt an seine Grenzen. Mia war richtig aggressiv, was sonst überhaupt nicht ihre Art ist. Es war einfach alles anders an diesem Jammertag. Natürlich ist es leicht dahingesagt: das Wetter ist Schuld, aber in dem Fall glaube ich, das Wetter ist Schuld.

Ich hab mit der lieben Evelyn gesprochen, eine erfahrene Hebamme, die mir bei meinen Geburten mit Rat und Tat zur Seite stand. Sie glaubt auch an die Wettertheorie. Es gibt zwar keine wissenschaftlichen Beweise dafür. Aber die Erfahrung und das Gespür für den eigenen Körper. Im Moment hört man es verstärkt: Migräne, Kopf- und Gliederschmerzen, Antriebslosigkeit, Unkonzentriertheit und Gereiztheit. Auf der Geburtenstation in Vöcklabruck herrscht im Moment der Ausnahmezustand, sagt sie. Die Babys schreien nur und die Mamis weinen nur. Ein Wahnsinn. Aus ihrer Erfahrung passiert es immer ein paar Tage bevor sich das Wetter ändert. Und am Sonntag soll ja dann der Schnee kommen. Und dann ist auch der Ganze Spuk vorbei.

WAS PASSIERT MIT UNS WENN SICH DAS WETTER ÄNDERT:

Das was ich im Netzt gefunden habe ist, dass es was mit dem Luftdruck zu tun hat. Bei einem Kälteeinbruch verengen sich die Adern und auch die Venen und der Blutdruck steigt an. Bei stärkerer Erwärmung hingen erweitern sich die Adern und damit auch die Venen. Was bei niedrigem Blutdruck zu Schwindel führen kann. Die Luftdruckschwankungen reizen offenbar empfindliche Rezeptoren an den Blutgefäßen und können so den Kreislauf durcheinander bringen. Dann habe ich noch gelesen, dass es Typ-A und Typ-B geben soll, es wird unterschieden, wer wie stark auf das Wetter reagiert. Der Wettereinfluss lässt sich mit einer unerwarteten Belastung vergleichen, so wie wenn man plötzlich die Ernährung umstellt. Was sich wahrscheinlich auch auf das Nervensystem ausweitet. Dann gibt es noch den Ansatz, dass elektrische Vorgänge in der Atmosphäre für die Wetterempfindlichkeit mitverantwortlich sein könnten. Die in der Luft stets vorhandenen Ionen - negativ oder positiv geladene Atom - oder Molekülbrücken.

Oje... jetzt wird es mir langsam zu theoretisch. Fakt ist - wir alle reagieren darauf. Der eine mehr, der andere weniger. Warum die Kinder in dieser Phase nicht zum aushalten sind... man weiß es nicht. Aber ich weiß, dass meine Kinder mir in dieser Zeit meine Nerven rauben. Also muss ich es vorher erkennen. Also schaue ich mir mal öfter die Wetterprognosen an, damit ich mich nicht von den Jammerattacken gefangen nehmen lasse.

Steffi




Mehr zum Thema:http://www.gesundheit.de/medizin/gesundheit-und-umwelt/wetter-und-gesundheit/wetter-und-seine-folgen
Keine Kommentare

KINDER AUS ALTMÜNSTER-BULLERBÜ MEETS GROSSSTADT

18.11.15

<a href="http://www.bloglovin.com/blog/14557465/?claim=rpdfk2yuqm8">Follow my blog with Bloglovin</a>
Wir leben in Oberösterreich im nördlichen Salzkammergut, direkt am Traunsee, in der Marktgemeinde Altmünster. Altmünster hat ca. 2100 Einwohner. Also eher beschaulich. Aber uns gefällt es hier. Es gibt den Traunstein und oberhalb des Traunsees erstreckt sich eine ausgedehnte Wiesenlandschaft bis zu den waldreichen Erhebungen im Hinterland. Natur pur. Bei uns in Altmünster gibt es keine einzige Ampel. Man hält im Supermarkt ein Plausch mit der Kassiererin. Hier bekommt man ein Grias di und mit einem Pfürti Baba wird man verabschiedet. Und die Mia kann zu ihrer Freundin Leonie, mit ihren drei Jahren, alleine rüber gehen ohne, dass ich als Mami, einen Stress habe. Und ich liebe es.

Am Wochenende waren wir in Wien. Ein totales Kontrastprogramm. Von Altmünster aus 239 km entfernt. Die größte Stadt Österreichs mit über 1,8 Millionen, Einwohnern. Eine Stadt mit kaiserlicher Geschichte und vielen Touristen aus aller Welt. Viele Autos, U-Bahn, Fahrradfahrer und Fußgänger. Wir freuen uns jedes mal drauf was wir wieder für Entdeckungen machen. Mit Kindern ist ein Städte-Tripp natürlich anders als früher - ohne Kindern.

Auf der einen Seite ist es es Freude und auf der anderen Seite ist es der blanke Horror für mich. Man will, das ja auch alles genießen. Aber die Kids sind überdreht, an geregelte Schlafenszeiten ist nicht zu denken. Irgendwann schlafen sie am Nachmittag im Buggy ein, weil es einfach zu viel ist. Und wirklich ins Bett fallen sie dann erst zwischen 22 und 23 Uhr. Ich weiß nicht ob es für ein Stadtkind leichter ist. Ich komm ja selber aus einer Stadt, die größer ist als Linz. Gewöhnt man sich an das Stadtleben. Damit meine ich - viele Leute - viele neue Dinge entdecken - Verkehr - Lärm - Dreck - einfach viel sehen und entdecken. Für uns ist es einfach alles anders als Zuhause. Und wenn wir wieder in Altmünster sind brauchen sie immer einen Tag um wieder anzukommen. Aber selbst für mich ist es so. Ich bin körperlich schon wieder in Altmünster aber mein Geist ist noch in Wien.
Nach unserem Städtetripp hat Luis mit Mami 3 Stunden Mittagschlaf gehalten, und Mia ist um 18.30 Uhr im Auto eingeschlafen und dann ab ins Bett. Inklusive Schuhe und Jacke im Bett ausziehen ohne wach werden. Kein Plan... wie es für die kleinen Mäuse ist... aber wenn es mich schon so sehr beschäftigt... dann ist es in den Köpfen der Kids sicher auch drin.

Das Städtische vermisse ich hier schon manchmal. Die vielen unterschiedlichen Cafés und Restaurants, die vielen unterschiedlichen Styles die einem über den Weg laufen, Kunst und Kultur, die tollen kleinen Geschäfte in denen man andere Dinge findet als in einer Shopping-Mall. Aber wir haben unsere Entscheidung getroffen und uns für unser Altmünster-Bullerbü-Leben entschieden. Und wenn wir wollen fahren wir einfach in die Stadt.

Und bis zum nächsten mal ist das Negative alles vergessen und wir sind bereit für neue Entdeckungen. Weil im Kopf behält man das Positive. Wien bis zum nächsten mal... Bussi Baba.
Keine Kommentare

ICH GEH MIT MEINER LATERNE

12.11.15

St. Martin. Ich habe die Zeit im Kindergarten und in der Schule geliebt. Bei uns war es so, dass der Kindergarten gemeinsam mit der Grundschule den Umzug gemacht hat. Was mir gerade so dazu in den Kopf kommt sind die Lieder, das Laternen basteln, die Geschichte vom St. Martin, mit allen Kindern und Eltern im Dunkeln zu laufen, die leuchtenden unterschiedlichen Laternen, die großen Kinder hatten sogar Fackeln, das große Pferd, der Heilige St. Martin, singen vor dem großen Altenheim, ein großes Feuer auf dem Schulhof, heißer Tee und Glühweinduft in der Luft, warme Brezeln.

DIE LATERNE

Jetzt hat Mia im Kindergarten ihren ersten Martinslauf. Ich bin schon gespannt wie das werden wird. Die Kinder basteln natürlich auch eine Laterne. Im Kindergarten in Altmünster werden Holzlaternen gebastelt. Es gibt einen Bastelsatz und die Gestaltung der Fenster ist individuell von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich. Was ich toll finde, dass diese Laterne Mia in ihrer ganzen Kindergartenzeit begleiten wird. Wenn St. Martin vorbei ist kommt die Laterne zu den Kindern mit nach Hause, im nächsten Jahr ab Oktober wird die Laterne dann wieder in der Gruppe aufgestellt.

Ich durfte beim Basteln im Kindergarten dabei sein. Das Holzgerüst wurde schon von Ulli und Christa zusammengesteckt und geleimt. Mia musste Gänse basteln: die weiße Gans ausschneiden, gelbe Schnäbel und Füße ankleben und für die Fenster mit dem Pinsel eine grüne Wiese malen. Sie fängt gerade erst an mit einer Schere zu schneiden, aber es gibt ja Helferscheren. Hatte ich vorher auch noch nicht gesehen. Und zusammen mit Christa war das überhaupt kein Problem. Sie hatte Spaß und glänzende Augen. Mia war sehr stolz auf ihre Gänse. Ich bin schon gespannt wie sie im Dunkel leuchten wird am 11. November ab 17 Uhr ist es soweit!

MARTINSFEST MORGENS IN DER KIRCHE

Das Martinsfest in Altmünster startete nicht um 17 Uhr wie gedacht. Es gab ein kleines Fest in einem kleinem persönlichen Rahmen um 9.30 Uhr in der Kirche in Altmünster. Ich war schon sehr gespannt, denn so kannte ich das Martinsfest nicht. Die Eltern und Großeltern waren auch dazu eingeladen. Ich hatte schon einen Kloß im Hals als die Mäuse mit ihren Laternen vom Kindergarten runter zur Kirche gingen. Es wurde gesungen, der Pfarrer hat eine kurze Ansprache gehalten, es gab eine Geschichte, und Laternenlieder. Die Kipferl, nicht wie bei uns die Brezeln, die übrigens genauso schmecken, und alle Kinder in der Kirche wurden gesegnet. Aber ich glaube, das haben die Kinder nicht mehr so wirklich mitbekommen. Nach 15 Minuten hatten irgendwie alle Flöhe im Hintern. Was ich sehr amüsant fand, denn durch alle Bänke hat man gesehen wie die Kinder immer unruhiger wurden. Nach dem letzten Rabimmel Rabammel Rabumm haben sich alle Kinder wieder in zweier Reihen aufgestellt und haben am Ausgang ein Kipferl bekommen. Sogar für die kleinen Nicht-Kindergartenkinder gab es ein Kipferl von der Bürgermeisterin - sehr zur Freude von Luis.

MARTINSFEST ABENDS IM KINDERGARTEN

Um 16:30 Uhr sind wir dann in den Kindergarten gefahren. Alle Kinder haben sich in der Garderobe getroffen, es war ein Gewusel und eine Lautstärke die ich so dort noch nicht erlebt habe. Die Kinder haben ihre LED-Kerzen angemacht und sich in zweier Reihen aufgestellt. Die Eltern haben alle schon draußen auf die Kinder gewartet. Die Kinder sind dann alleine ohne die Eltern eine Runde gelaufen das Pferd vorne Weg und gesungen wurde auch. Vor dem Kindergarten war auf der Wiese ein großer Kreis abgesperrt an dem die Eltern sich bei der jeweiligen Guppe aufstellen sollten. Es gab große Leuchtkugeln in der Luft. Stände waren aufgebaut  mit den gespendeten Leckerein der Mamas. Es roch nach Leberkäs' und Glühwein. Und dann kamen die Kinder in den Kreis - es regnete ein Blitzlicht Gewitter. Alle waren stolz auf ihre Mäuse. Es gab eine kurze Ansprache. Und dann eine Darbietung der Kinder. Es wurde gesungen. Die Kinder haben die Geschichte von St. Martin nachgespielt. Es gab einen Laternentanz - der mich zu Tränen gerührt hat. Und jede Menge Martinslieder. Und am Ende einen Großen Applaus.

Und dann war der Zauber auch schon wieder vorbei. Ich habe eine schöne Erinnerung an das Martinsfest. Auch wenn es in Altmünster anders gefeiert wird als in Oberhausen. Es ist einfach ein besonderes Fest und für mich ist es wie ein Schatz. Ich wünsche mir das es für Mia und Luis auch irgendwann ein Schatz wird.

x
Keine Kommentare

WURSTNUDELN A LA MAMA

10.11.15



für kids // yammy // Flexitarier //every day // 

Was mache ich mit der Extrawurst die noch im Kühlschrank liegt. Einen klassischen Wurstsalat... Neee... Wir machen Wurstnudeln zum Mittagessen. Bei uns bleibt selten etwas übrig, wenn ich dieses Essen mache, das meine Mama schon für mich und meine zwei Brüder gekocht hat.

DAS REZEPT


ZUTATEN

250 g Fussili // 1/2 Stange Extrawurst // 1 Dose geschälte Tomaten // 1 große rote Paprika // 1 Schalotte // Öl // 150 ml Gemüsebrühe // Pfeffer und Salz // Italienische Kräuter (Frische schmecken immer am Besten: Basilikum, Oregano, Bohnenkraut, Majoran, Rosmarin, Thymian, Salbei)

UND LOS GEHT´S

Wasser für die Nudeln aufsetzen. Die Extrawurst in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Dann die Schalotten schälen und in Spalten schneiden. Die Paprika waschen und in kleine Streifen schneiden. So das sie ohne Probleme in einen Kindermund passen. Die Nudeln in das kochende Wasser geben und nach Verpackungsanleitung kochen. Die Schalotte und die Paprika zu der Wurst geben. Kurz anbraten. Dann kommen die Tomaten und die Gemüsebrühe dazu. Die Tomaten mit einer Gabel zerkleinern. Alles bei mittlerer Temperatur kochen lassen. Kräuter nicht vergessen, abschmecken und Fertig!

Viel Spaß beim nachkochen. Steffi.

Keine Kommentare

MEIN JUNGE UND DAS AUTO-GEN

5.11.15

Seit ein paar Wochen ist etwas anders bei Luis - eigentlich seit dem wir einmal in der Woche zum Stöpseltreff gehen. Ich sag nur AUTOS. Bedingt durch seine ältere Schwester ist er von klein auf mit Mädchenspielzeug konfrontiert worden. Und erst langsam finden jungstypische Spielsachen den Weg in unser Kinderzimmer. Mit seinen fast 2 1/2 Jahren weiß er dann aber schon was er will, und toll findet, oder was ihm Spaß macht. Autos.

Wir waren beide unterwegs und ich hab mir gedacht: Immer bekommt Mia eine Kleinigkeit heute bis du dran. Seine ersten eigenen Autos, 5 Stück in einer Packung. Yeah -  haben die kleinen Augen geleuchtet als wir wieder zum Auto gelaufen sind. Der kleine Mann mit der Verpackung in den Armen und dieses Strahlen. Er war glücklich. Ich hab ihn in seinen Kindersitz gesetzt und ihn gefragt ob ich die Autos auspacken soll.... Nein... Hause... Mia... Garten... Was soviel heißt wie: Nein Mama erst zuhause und wo ist Mia, im Kindergarten?

Wir sind dann zum Kindergarten gefahren um Mia abzuholen. Im Eingangsbereich sitzen dann schon immer so sechs Kinder die auf den Bus warten. Luis ist mit seinem Schatz zu den Kindern gelaufen und er war der Held. Cool Monstertuck... und es bildete sich ein Kreis um ihn. Dann sind wir nach oben gegangen. Oben das gleiche prozedere. In der Garderobe bildete sich wieder ein Kreis um ihn. Und die Frage: Hast du auch die Bahn? Luis erwiderte nur: Mia... schau... Auto. Er war so stolz. Aber ausgepackt wurde zuhause. Zum Glück waren es mehrere Autos in der Verpackung und so haben Mia und Luis gemeinsam und ohne Theater mit den Autos gespielt. Wobei Mia sich schnell wieder mit ihren Pferden beschäftigt hat. Luis hingegen kann sich schon eine Stunde damit beschäftigen, ohne dass er was anderes will. Zum schlafen mussten die Autos dann natürlich auch mit ins Bett.
Ich hab mir dann die Frage gestellt: Warum lieben Jungs Autos? Immer wieder bin ich im Netz... um eine Antwort zu finden. Und selbst die Wissenschaft hat es noch nicht raus gefunden. Es gibt Experimente mit Affen. Wo das Männchen sich lieber mit dem Auto und das Weibchen sich lieber mit der Puppe beschäftigt. Es geht um anerziehen. Es gibt die Hormone genauso wie die Verhaltenstheorie die über Generationen weiter gegeben wird. Aber eine wirkliche Antwort habe ich nicht gefunden. Heute habe ich die Ladys im Kindergarten befragt auch die konnten mir keine plausible Antwort geben. 

Vielleicht ist es die die Bewegung oder was anderes... ich merke nur es taugt ihm... genau wie die Mia verrückt nach Pferden ist und keine Puppen liebt. Die Kids sollen einfach alles ausprobieren was ihnen Spaß macht und ich versuche sie dabei zu unterstützen.

MEIN FAZIT: Machen und Schauen was den Kids Spaß macht... der Rest kommt eh von allein, nicht aneignen sondern mitmachen ist der Weg.Steffi














Keine Kommentare

WARUM ICH DEN HERBST LIEBE

3.11.15

Wenn die Nächte kälter werden und man ein Kaminfeuer anmacht, kündigt sich die dritte Jahreszeit an: der Herbst. Seitdem ich meinen Blog habe, laufe ich mit ganz anderen Augen durch die Welt. Ich halte Ausschau nach schönen Dingen und ich versuche Sie in einem Bild festzuhalten. Genau wie die Bilder, versuche ich auch das Erlebte nieder zu schreiben. Irgendwie ist es wie ein Tagebuch. Man lässt Alles Revue passieren und Alles wird mir bewusster. Heute schreibe ich darüber, warum ich den Herbst so sehr liebe:


1. BLÄTTERZAUBER

Die Blätter, wie sie Ihre Farbe verändern. Egal wo man lang fährt man wird von dieser Farbpracht einfach überwältigt. Wunderschön. Intensives Rot, gelbe Blätter in verschiedensten Farbnuancen, kleine oder große, heute bin ich durch einen Blätterregen gefahren. Schade das ich es nicht in einem Bild festhalten konnte. Aber es ist jetzt in mir. 


2. LECKEREIEN AUS DEM SUPERMARKT

Obwohl es noch gar nicht weihnachtet und man noch mitten in der  Herbstdekoration steckt, gibt es schon überall Lebkuchen, Marzipankugeln und Spekulatius zu kaufen. Man denkt sich das dann; was ist schon wieder Weihnachten wir waren doch vor paar Wochen noch im Attersee baden. Egal - ich liebe es.


3. MARONIS

Natürlich nicht die aus dem Supermarkt, sondern die vom Maroni-Mann. Wo man warten muss bis sie fertig sind und dann in einem Stanizel verschwinden. Der Duft, der Geschmack und die warme Papiertüte in der Hand, das ist für mich der Herbst.

4. WEIL ES DRIN SO KUSCHELIG IST

Endlich kann man wieder den Kamin einheizen und Kerzen anzünden. Endlich muss man nicht mehr ständig draußen durch den Sommer laufen und ein schlechtes Gewissen haben wenn man mal drinnen ist. Man hat wieder Zeit um sein Zuhause umzudekorieren und es sich gemütlich zu machen. Ich liebe mein Zuhause und der neue IKEA Katalog ist ja auch schon im Briefkasten gewesen.


5. WEGEN DER STIEFEL

Um genauer zu sein, wegen dieser Stiefel: Meine Wickischuhe, so sagt der liebe Thomas dazu, meine UGGS - kuschelig warm und bequem und kann man jeden Tag anziehen. Gummistiefel - wenn ich mit den Kindern unterwegs bin. Biker Boots - wenn ich meine Lederjacke anziehe. Schnürrboots - wenn ich meine Röhrenjeans trage. Und noch gefütterte Lederbooties mit Schnalle in warmen hellen Leder für die Jeans oder ein Kleid. Jaja - Frauen und Schuhe.


6. KASTANIEN SAMMELN

Ich habe im Herbst immer Kastanien in den Jackentaschen, eigentlich in jeder Tasche zwei. Und ich liebe es wenn ich ich die Jackentasche greife und diese glatte, warme Oberfläche fühle. Und daran denke, wie schön diese Kastanie aussieht.


7. REGEN

Was gibt es schöneres als die Kinder im Bett zu haben und es stiller wird und man den Regen hört. Er prasselt gegen das Fenster und man sieht die Regentropfen nach unten gleiten, während man schön im Trockenen sitzt.


8. ES GIBT WIEDER KÜRBISSE

Überall sind sie zu finden ob im Supermarkt, beim Gärtner, auf dem Markt oder beim Bauern an der Straße. Es gibt sie in verschiedenen Formen, groß und klein, klassisch in orange oder diverse grün und gelb Tönen. Ich habe mir kleine Kürbisse weiß lackiert, weil ich liebe weiß. Natürlich einen Halloweenkürbis schnitzen und eine leckere Kürbissuppe kochen. Mhhhh.

Eine Jahreszeit die so viel zu bieten hat, genießen wir es. Und du? Was liebst du am Herbst oder magst du diese Jahreszeit gar nicht? 
Keine Kommentare

DER ZAUBERWALD IN ZELL AM PETTENFIRST

31.10.15

Wir haben eine tollen Ausflug gemacht, wir waren im Wald der Kinder. Bei uns vor der Haustür war mal wieder Nebel - Feiertag obendrein - und die Zeitumstellung hängt uns auch noch im Nacken. Also machen wir einen Ausflug in den Zauberwald. Auf nach Zell am Pettenfirst. Von uns aus eine halbe Stunde Fahrtzeit - es liegt ein paar Kilometer hinter Vöcklabruck. Es ist gut ausgeschildert und Parkmöglichkeiten sowie Gasthäuser zum einkehren gibt es auch.

Wir sind heute mit Kinderwagen und Laufradl losgestartet. Das Tragerl hatten wir vergessen, wäre aber gut gewesen wenn wir es dabei gahabt hätten. Vom Schuhwerk sind feste Schuh auf jedenfall angebracht. Mami hatte Booties an und es war nicht lustig. Papa war schlau und hatte Bergschuh an. Die Kinder waren eh gut ausgerüstet mit festen warmen Schuhen, Gatschhosen, Hauben und warmer Jacke. Nehmt für die Kids auf jeden Fall was zum wechseln mit. Weil es gibt viel Matsch im Wald. Aber das macht ja auch Spaß.

Über eine Wiese kommt man auf einen asphaltierten Weg, der in den Wald der Kinder führt. Selbst auf diesen paar hundert Metern gibt es schon viel zu entdecken. Es gibt die Heckengeister und den Weg des Wassers, die Mia fand die Entstehung des Hausruck beim auf und abgehen sehr interessant. Hier kann man die Erde in Bewegung bringen und die Kinder lieben es. Der Weg ist nie zu lang denn es kommen immer wieder tolle Stationen zum entdecken.
Die nächste war der Dschungelweg. Ein Balanceakt, aber Mia hat es super gemeistert. Der Wald sieht im Herbst so toll aus und man sieht viele Farben und unterschiedliche Formen auf dem Boden. Dann kommen die Hüpfpilze. Unsere Kids sind noch etwas zu klein gewesen um drüber hüpfen, aber Mia ist einfach einen Slalomparqour gelaufen... über alle Wurzeln und Pilze die so im Weg waren. Toll ist auch das Nest mit den Specksteinen. Ich habe in meiner Schulzeit öfter mit Speckstein gearbeitet und es ist so ein toller Stein. Es gibt Feilen und man kann auch die eigenen Fingernägel benutzen um den Stein zu bearbeiten. Toll. Der Staub ist weich und der Stein fühlt sich voll gut an. Etwas schaffen... tolle Idee. Hängebrücke und Froschkönig - ich ab mir fast in die Hose gemacht als Mia da alleine drüber gelaufen ist, und sie meinte noch: Mami ich brauch keine Hilfe ich mach das alleine! Ganz schön mutig du kleine Maus.
Dann kamen die Tastkästen und das hat den beiden voll Spaß gemacht... die Mimi musste immer wieder Moos rein schmeißen... und das nächste Kind hat gedacht es wäre eine Spinne... uhaa... aber es war nur Moos. Luis hat alle Kästen mit Steinen befüllt - typisch.
Wenn man dann weiter geht kommt ein toller Platz. Viel Klang und Musik. Ein Spinnennetz zum klettern und Spaß haben, und vielleicht hört man ja die Spinne in den Klangröhren. Die Glocken hören sich für mich eher an an wie ein Almabtrieb. Und die tolle Tellerschaukel schenkt einem das Gefühl in die Wipfel der Bäume zu fallen.
Hallo... was ist das denn, das ist ja riesig... eine Flöte oder was ist das... Hallo....Haloooooo... toller Sound und tolles Echo und es ist sehr angenehm zum zuhöhren. Es gibt noch einen steilen Anstieg nach oben. Oben begrüßen einen die Tiere des Waldes, man kann auf einen Hochstand klettern, in die Ferne schauen oder nach Tieren ausschau halten. Es war richtig windig dort oben. Und der Hochstand bot Schutz. Und was ist das, ein schiefes Haus. Und es ist richtig schief, Luis ist damit überhaupt nicht klar gekommen und ist erstmal hingefallen. Mia fand es toll und ich hatte das Gefühl das ich schnell wieder raus muss. Seit den Geburten der Kinder kann ich mich nicht mehr so oft um mich selber drehen, da wird mir schwindelig und dieses Gefühl hatte ich auch.
Also wenn das Wetter noch passt: hinfahren. Wir hatten einen tollen und aufregenden Nachmittag und wir werden sicher wieder kommen
Keine Kommentare

ES WAR ZU VIEL

29.10.15

Ich habe eine neue Erfahrung gemacht. Und ich hab daraus gelernt. Mia geht seit September in den Kindergarten. Ich habe sie in einer Kreativ-Tanzgruppe  im ELKI anemeldet. Ich habe mir gedacht: Super, es sind sechs Termine, da kann Mia mal rein schnuppern Tanzen ohne die Eltern - 1 Stunde - auspowern und Spaß haben. Ich habe Mia vom Fenster aus beobachtet, wirklich mitgemacht hat sie nicht. Selbst wenn Elisabeth, die Tanzlehrerin, sie angesprochen hat. Mia hat immer was anderes gemacht. Mich hat es gewundert, weil ich von Ulli, unserer Kindergärtnerin weiß, dass sie immer so tüchtig mitmacht. Da habe ich angefangen mir Gedanken zu machen. Ich habe mich auch mit anderen Müttern darüber unterhalten und die haben genau die gleichen Erfahrungen gemacht.

Der Kindergarten ist eine neue Situation für das Kind. Und man sollte diese nicht unterschätzen, wie die Wirkung auf die Kinder ist. Neue Menschen, neue Räume, neue Regeln, neue Abläufe. Und das jeden Tag. Das Leben ist eh hart genug, deshalb finde ich, sollte man den Kleinen, den Einstieg ins REAL LIFE, so einfach wie möglich machen. Man sollte, die Kinder in dieser Phase, nicht überfordern. Das ganze Leben in der Familie ändert sich wenn das erste Kind in den Kindergarten geht. Es gibt natürlich Kindern denen es voll taugt. Mia ist noch dazu ein Juni-Kind, und ich kann mich erinnern wie es für mich war - zwar aus Erzählungen - aber Mia und ich haben am selben Tag Geburtstag, also wird sie von der Entwicklung, das Gleiche durchmachen wie ich. Schule mit gerade sechs Jahren war nicht nicht lustig, weil es war zu früh für Steffi. Und die Pädagogen aus dem Kindergarten raten uns auch schon zu Vorschule... und ich glaube das ist unser Weg. Bei Luis ist eh wieder alles anders.

Jetzt haben wir fast schon November und heute war unser letzter Kindertanz-Nachmittag. Ich war überrascht, weil heute durften alle Mamas und Papas und Omas und Opas dabei sein. Toll. Und erst heute hatte ich das Gefühl Mia ist angekommen. Sie hat jeden Quatsch mit gemacht und sogar mitgesungen. Naürlich brauchte Sie auch ihre Ausruhphasen aber das passt eh... auch für die Tanzlehrerin. Schade das der Spaß erst im wieder Jänner weiter geht.

Jetzt nach zwei Monaten Kindergarten wäre Mia bereit dafür.
Keine Kommentare

CHINAKOHL-KARTOFFEL-EINTOPF MIT FASCHIERTEM

28.10.15

saisonal // healthy // Flexitarier // Herbst //      

Herbstzeit - Gleich Eintopfzeit. Ich konnte im Supermarkt nicht an diesem Chinakohl vorbeigehen. Gesehen und Appetit auf einen Eintopf gehabt. Vor allem im Herbst ist ein guter Eintopf genau das Richtige. Super ist auch, dass man ihn auch schon einen Tag vorher kochen kann - dann ist er richtig gut durchgezogen - und man braucht das Essen nur noch aufwärmen. Wenn was übrig bleibt einfrieren.

DAS REZEPT

ZUTATEN

1 Chinakohl // 1 kg Kartoffeln // 1 Schalotte // 500 g Faschiertes // etwas Öl // 500 ml Gemüsebrühe // Pfeffer und Salz

UND LOS GEHT'S:

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und das Faschierte anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen. Die Kartoffelwürfel und die Brühe dazugeben. Dann den Kohl in Streifen schneiden und in den Topf geben. Es schaut nach viel zu viel Kohl aus, aber der zerfällt beim kochen. Ca. 20 Minuten bei mittlerer Temperatur kochen, damit nichts anbrennt, wenn der Kohl zerfallen ist, immer wieder mal umrühren. Nur noch abschmecken... Fertig!

Guten Appetit!

Keine Kommentare

MAL WAS ASIATISCHES

20.10.15

saisonal // healthy // vegetarisch // Herbst //  

Ich liebe Asiatisches Essen. Meine Kinder könnten jeden Tag Nudeln essen und ich auch. Dieses abgewandelte Bami Goreng Rezept ist mal eine Abwechslung auf dem Tisch. Es ist einfach und schnell gemacht. Und Mami würzt immer noch nach. Weil Schärfe gehört für mich einfach dazu, aber für die kleinen ist es halt noch nichts.


ZUTATEN:

200 g Spaghetti // 1 große Karotte // 1 Zwiebelauch // 1 rote Paprika // 2 Wirsingblätter // 1 Ei // 1 Hand voll Spossen // Erdnussöl // Süße Sojasauce // 3 EL Sesamkörner // Asiatische Kräuter: Petersilie, Zitonengras, grüner Pfeffer, Koriander, Knoblauch, Ingwer, roter Chili, Kurkuma - Ich muss gestehen ich benutze dafür eine fertige Gewürzmischung. Aber das ist in dem Fall für mich in Ordnung, nachdem was da alles drin ist. Luftgetrocknete Kräuter ohne E's.  // Salz

UND LOS GEHT'S:

Die Nudeln koche ich meistens schon bevor ich die Kinder aus dem  Kindergarten abholen. Denn gekocht wird mit den Kindern.
1. Den Zwiebellauch in feine Ringe schneiden. Die Paprika halbieren und entkernen. Dann in feine Streifen schneiden. Den Wirsing ebenfalls in Streifen schneiden. Die Karotte schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
2. In einer kleinen Pfanne die Sesamkörner anrösten und beiseite geben.
3. In einer großen Pfanne das Erdnussöl erhitzen und die vorgekochten Nudeln anbraten.
4. Dann das ganze Gemüse dazu geben. Immer wieder mal durchrühren, damit nichts anbrennt. Kräuter dazugeben. Einen guten Schuss Sojasauce dazugeben. Die Nudel und das Gemüse immer wieder etwas umrühren damit sich alles gut miteinander vermischt und damit nichts anbrennt.
5. Das Ei dazugeben und unterrühren bis es gestockt ist. Servieren mit Limette, Sesamkörner und Chili.

Viel Spaß beim nachkochen. Steffi.

Keine Kommentare

WAS IST GRÜN UND MACHT SPASS - DAS KIZI IM SEP

17.10.15

Egal wann wir am SEP und der geschlängelten grünen Auffahrt zum Parkdeck vorbeifahren - Mia und Luis schreien immer KIZI. Also wenn ich dieses Geschrei hinter mir höre muss es für die Kinder was besonderes sein. Und genau das ist es.

Wir Parken immer oben auf dem Parkdeck, egal was für ein Wetter ist. Und dann wird der Lift gerufen, das macht Mia. Und dann fahren wir runter in den ersten Stock. Die Lifttür geht auf und die beiden Mäuse laufen schon nach links raus, weil sie genau wissen was da kommt... Aquarium... Fische... KIZI.. Man läuft aus dem Lift raus und man sieht ein wunderschönes Aquarium mit einer Bank davor. Als erstes werden erst einmal die Fische bestaunt. Mami da... Schau mal... Heute ist Luis von der Bank geplumst, aber da muss man schnell reagieren - ab ins KIZIIIII.
Die Tür geht auf und wir alle werden von den lieben netten Mädels begrüßt. Mia hat schon ihre Box für ihre Schuhe, Titti und Bärlihaare... es ist immer der Fisch... Plupsi heißt er bei uns... Nr 42.

Die erste halbe Stunde ist gratis, dann gibt es einen Fixtarif von 4 Euro (maximale Verweildauer 3 Stunden). Wenn ihr eine Familienkarte habt gibt es noch Rabatt. Kinder ab 2 Jahren können alleine spielen, aber man kann sich auch als Mami mit ins Getümmel begeben. Und ab rein ins Vergnügen.

WAS BIETET DAS KIZI: Puh da weiß man gar nicht wo man anfangen soll... Mia und Luis bleiben immer als erstes beim Einkaufsladen hängen. Kinder lieben ja Rollenspiele und es gibt eine große Auswahl an kleinen Dingen die man in den Einkaufskorb geben kann. Wenn der Einkauf erledigt ist muss natürlich in der Spielküche gekocht werden. Dann trennen sich meist die Wege der beiden.
Luis liebt Autos und natürlich gibt es einen großen Autoteppich - mit einem Stadtplan von Gmunden. Mia geht dann in die tolle Roombox - ein Spielpark über zwei Etagen aus Vollholz. Dort kann man in Bälle hineinrutschen, klettern und einfach nur Spaß haben.
Für die kleinen Künstler gibt es einen großen runden Mal & Basteltisch mit vielen Stühle. Es gibt Malvorlagen und buntes Papier, diverse Stifte und Scheren. Unterm Aquarium ist eine große Tafel auf der man sich auch nochmal kreativ auslassen kann. Wasser steht für die Kinder auch immer bereit.
Es gibt eine Leseecke mit einem Bücherturm und Hängesäcken  und Sitzsäcken zum zurückziehen. Für Puppenmamas gibt es mehre Puppenwagen und Babys die versorgt werden müssen. Für die kleinen Handwerker steht eine Werkbank mit verschiedenen Werkzeugen zur Verfügung. Natürlich gibt es auch diverse Gesellschaftsspiele & Puzzles. Was noch fehlt... es gibt noch zwei Zelte in die man sich hineinlegen zum rasten oder lesen oder einfach Indianer spielen. Mit Licht wird auch gearbeiten. In einem Spielbereich wird das Licht immer für eine kurze Zeit abgedimmt und wieder aufgehellt. Und die Kids reagieren da total drauf. Es schaft eine ruhiger Atmosphäre.

Was ich auch total und klasse finde ist der Wickelraum bzw. Kindertoiletten-Waschbeckenbereich für die Kids. Für stillende Mütter gibt es einen bequemen Stuhl mit Stillkissen. Der Wickelbereich ist sauber und hell. Auch wenn man mal die Feuchttücher vergessen hat - kein Problem. Luis findet die ausziehbare Kindertreppe total klasse. Nur beim Hände waschen am Kinderwaschbecken hat er noch Probleme mit der Automatik des Wasserhahns. Aber dafür gibt es keine Waschbeckenüberflutung. Mia weiß schon genau die pinke Klobrille ist für Mädchen und die blaue für die Burschen. Es ist immer sauber und die Mädels sehen immer genau wenn jemand mal auf die Toilette muss.
Ich bin ja auch im Newsletterverteiler drin und was gerade NEU ist, das KIZI bietet ein Kinderkino an. Jeden Freitag ab 17 Uhr wird ein anderer Film gespielt. Ich möchte es gerne mit Mia mal ausprobieren. So ein Film ist ja ganz schön lang und die Aufmerksamkeitspanne der kleinen ist dann nach 20 Minuten wahrscheinlich vorbei, aber Mia hätte das Gefühl im Kino gewesen zu sein. Das machen wir!

Also wenn ihr nicht wisst, was ihr in der Winterzeit mit den Kids machen sollt um sie auszupowern - ab ins KIZI.
Keine Kommentare

BUCHVORSTELLUNG: MAMIS LIEBSTE KINDERBÜCHER

13.10.15


Diese kleine Auswahl sind Bücher die für mich in meiner Kindheit sehr wichtig waren. Natürlich möchte ich meine gelesenen Abenteuer auch an Mia und Luis weitergeben. Und los geht's.

1. FREDERICK
Der Winter naht. Und alle Feldmäuse arbeiten Tag und Nacht, sammeln Körner und Nüsse, Weizen und Stroh. Alle bis auf Frederick. Er sammelt Sonnenstrahlen, Farben und Wörter, das sind seine Vorräte für die kalten, grauen und langen Wintertage.
Die Geschichte von einer Maus, die nicht wie die anderen für den Winter Nüsse sondern Sonnenstrahlen, Farbe und Wörter sammelt, die Träume also und die Hoffnung - Die Welt

Ein Buch das Hoffnung und Träume schenkt, mit schönen Illustrationen. Wir haben es als Buch und als CD und die Kids lieben es und Mami auch.

2. PETER UND DER WOLF
Früh am Morgen öffnet Peter die Gartenpforte und geht hinaus auf die große Wiese. Dort beobachtet er den kleinen Vogel und die Ente, und sieht, wie sich eine Katze anschleicht. Peter warnt den kleinen Vogel, der rettet sich auf einen Baum. Der Großvater kommt aus dem Haus und schimpft, weil Peter das Gartentor offengelassen hat. Das ist gefährlich. Wenn nun der Wolf aus dem Wald kommt, was dann? Er nimmt Peter mit zurück in den Garten und macht die Gartenpforte fest zu. Da kommt der Wolf. Doch Peter hat gar keine Angst, er klettert mit einem starken Seil auf den Baum und tatsächlich fängt er mit Hilfe des kleinen Vogels den Wolf.
Große Kinder-Literatur in Wort und Bild, die auch Erwachsene fasziniert. Und Haackens Zeichnungen haben, ebenso wie Prokowjes Stück, Zeitlose Klasse - Frankfurter Rundschau

Ihr müsst euch auch unbedingt die CD dazu besorgen. Bei mir war es noch die gute alte Vinyl Platte mit geknister. Wenn meine Mama die Platte aufgelegt hat sind wir immer mit dem Buch dagesessen und haben der Musik gelauscht und haben uns über die Bilder in die Geschichte fallen lassen. Und jetzt gerade habe es mir mal auf YouTube aufgerufen. Ich liebe den Sound von Peter. Und dieses herrliche Vogelgezwitschere. Dann die Oboe - die Ente. Toll was für schöne Erinnerungen. Und jetzt die Katze... es wird immer besser... einfach toll.

3. WO DIE WILDEN KERLE WOHNEN
Das erste mal hatte ich das Buch im Kindergarten in der Hand und irgendwie fand ich die Bilder gruselig. Aber auf der anderern Seite wieder voll schön. Die Geschichte vom wilden Max, der von seiner Mutter ohne Essen ins Bett geschickt wird und darauf in das Reich der wilden Kerle erobert. Was befiehlt Max als erstes... jetzt machen wir Krach... Ruahhhhh... es handelt um Familie und das entdecken, Popel hin oder her, und in jedem von uns steckt das was wir jemals gesehen haben. Alles was wir je erlebt haben, jeden den wir je geliebt haben und in jedem steckt ein kleiner wilder Kerl. Wir haben uns zum fressen gern. Wir sind da wo die wilden Kerle wohnen. So ist es dieses Buch für mich... Ruahhhhh. Und mir kommen beim schreiben darüber die Tränen.
Seine wilden Kerle liebt man auf den ersten Blick. Und welches Kind würde sich nicht wünschen diese Monster zu zähmen und von ihnen als wildester Kerl von allen zum König gekrönt zu werden? - Stuttgarter Zeitung

3. DIE BRÜDER LÖWENHERZ
Astrid Lindgren ist für alle ein Begriff, aber man verbindet sie mit Pipi Langstrumpf. Diese Geschichte ist für mich was ganz besonderes. Sie handelt von Abenteuer, Brüderlichkeit, Liebe und Tod. Die Geschichte des kleinen Karl Löwe und seinen Abenteuern, die er zusammen mit seinem älteren Bruder Jonathan in einem fantastischen Land Namens Nangijala erlebt. Der kleine Karl ist todkrank und wird bald sterben. Um seinen kleinen Bruder die Angst vor dem Ungewissen zu nehmen und ihm zu helfen, sein Schicksal anzunehmen, erzählt ihm sein großer Bruder Jonathan Geschichten aus Nangijala, einem Land, in das man nach seinem Tod gelangt. Dort erleben die beiden Abenteuer und helfen den Einwohnern dieser Welt, sich gegen den gefürchtesten Herrscher Tengil zur Wehr zu setzen. Am Ende der Geschichte ist Jonathan durch eine Waffenwunde zu schwach, um weiterzuleben. Karl beschließt, mit ihm in das Land Nagilima weiterzureisen, in das man nach dem Tod wieder nach Nagijala gelangt.
Astrid Lindgren hätte den Nobelpreis für Literatur tausendmal verdient gehabt. Aber gebraucht hat sie ihn nicht... Niemand wird jemals wieder so wie sie über Kinder und für Kinder schreiben - Die Zeit 

Dies ist ein Buch was ich öfter gelesen habe und ich hab mir immer vorgestellt, wenn ich sterbe möchte ich genau dorthin. Es ist wie ein Schatz in meinem Leben. Ich habe es nie hergegeben weil ich dieses Buch mit meinen Kindern lesen wollte. Jetzt ist es noch in irgendeinem Karton auf dem Dachboden. Ich bin gespannt wie die Mia auf dieses große Abenteuer reagiert.

Keine Kommentare

HALLOWEEN

10.10.15

Ich habe mich ja vor ein paar Wochen schon entschieden, dass ich dieses Jahr, das erste Mal in meinem Leben, den Halloweenquatsch mitmachen werde. Für die richtige Deko brauchen wir auf jeden Fall einen Schreckens-Kürbis, der, der Legende nach, die bösen Geister vom Haus fernhält. Kürbisse kann man ja überall kaufen: im Supermarkt, beim Gärtner oder auf dem Wochenmarkt. Wir haben unsere Kürbisse vom Bauern. Der verkauft diese an mehreren Stellen an der Straße. Wir haben uns zwei Kürbisse in unterschiedlichen Größen besorgt, die dann vor unserem Haus leuchten sollen.

Im Internet habe ich mir mal die unterschiedlichsten Kürbisgesichter angeschaut. Es gibt ja mittlerweile alles - den Klassiker bis hin zum Kunstobjekt. Wir haben uns für den Klassiker entschieden. Also wählt einen Kürbis aus der groß genug ist für euer Motiv ist.

UND SO HABE ICH ES GEMACHT: Mit einem spitzen scharfen Messer oben die Schnittführung vorzeichnen und dann den Deckel abtrennen. Aufpassen, manchmal bleibt das Messer stecken. Dann müssen die Fasern und Kerne entfernt werden. Ich hab es erst mit der Hand gemacht aber es ist ziemlich ekelig und die Fasern kann man mit der Hand schwer lösen. Wir haben uns dann einen Suppenlöffel (Eisportionierer funktioniert genauso) als Werkzeug hergenommen. Erst die Fasern im Kürbis mit dem Löffel abschaben. Dieser Teil des Kürbis ist bei uns im BIO-Müll gelandet.

Nun nach und nach mit dem Löffel das Fruchtfleisch heraus trennen und für eine spätere Verwendung in der Küche in eine Schüssel geben. Das Innere des Kürbisses so lange aushöhlen bis man mit einer Taschenlampe durch die Schale hindurch leuchten kann. Kürbis abwischen und trocknen.

Ich hab meine Motive mit einem Kugelschreiber aufgemalt. Es gibt natürlich auch Vorlagen im Internet. Man kann auch Kürbisschnitz Werkzeuge kaufen. Aber ich habe es mit einem Teppich- und Cuttermesser ganz gut hinbekommen. Fertig.

NOCH WICHTIG: Leider trocknet der Kürbis schnell aus und fängt an zu schimmeln. Um dies zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern gibt es folgenden Trick. Die Schnittränder und das Innere des Kürbisses mit Vaseline bestreichen. Dafür am besten ein wenig Küchenpapier zum verteilen benutzen. Wenn der Kürbis bereits etwas ausgetrocknet ist, den Kürbis für einige Stunden oder über Nacht in einem Eimer mit Wasser stellen. Dann 30 Minuten abtropfen lassen - und schon ist er wieder wie neu. Damit der Kürbis in der Nacht lange leuchtet kann man Leuchtstäbe verwenden oder Teelicht in ein leeres Gurkenglas stellen.

Ich freu mich schon auf den 31. Oktober, wenn unsere Kürbisse für die Kinder leuchten. Und aus den Mündern der kleinen Geistern und Hexen der Spruch SÜSSES ODER SAURES zu hören ist.

Falls ihr noch keine Idee habt was ihr mit dem Fruchtfleisch anstellen sollt, mein Thomas hat - ohne Rezeptbuch - was Tolles draus gemacht - Rezept anbei.

Kürbiscremesuppe mit Kürbischips

ZUTATEN:
1 kleines Stück Butter // geschabtes Kürbisfruchtfleich // 1 l Bouillon // Zimt // Muskat // Salz und Pfeffer // 2 EL Olivenöl // etwas Rotwein // Kürbiskernöl // 4 ELHonig // 2 EL brauner Zucker // 1/8 l Obers

UND LOS GEHTS:

Zuerst die Butter bei mittlerer Hitze in einer hohen Pfanne zerlassen. Danach die grösseren geschabten Stücke des Fruchtfleisches auf das Backpapier legen, Olivenöl sparsam darüberträufeln, salzen und pfeffern und bei 180 Grad in das Backrohr schieben. Diese Stücke sind lecker als Knabberchips und eine perfekte Einlage für die Suppe.

Der Rest des Fruchtfleisches kommt in die Pfanne und wird geröstet und mit dem Honig und dem braunen Zucker karamelisiert. Zum ablöschen etwas Rotwein und die Bouillon verwenden. Danach eventuell in eine Kasserole umfüllen, damit man mit dem Stabmixer beim pürieren weniger spritzt.
Mit Salz, Pfeffer, Zimt (wenig), Muskat (noch weniger) und Kürbiskernöl abschmecken.

Mit einem Blubb Obers und den Chips sowie einem Kräuterblatt anrichten - Bon Appettit!
Keine Kommentare

BADESPASS IN WELS

6.10.15

Es ist Herbst, der schöne Sommer ist vorbei. Jetzt muss man sich auch mal Gedanken über Indoor-Aktivitäten machen. Da meine Mäuse voll die Wasserratten sind, haben wir uns mal dazu entschieden ein Hallenbad zu besuchen. Bei uns in Altmünster oder Gmunden gibt es ja leider kein Schwimmbad, außer die Seebäder. Auf Therme hatte ich keine Lust, einfach ein normales Schwimmbad mit Entertainment-Faktor für die Kinder. Gelandet sind wir in Wels und es war super.
Na dann ab ins Vergnügen. Wir haben das Hallenbad betreten und Mia hatte leuchtende Augen, eine große gelbe geschlängelte Wasser-Rutsche mit 40 Meter länge. Mehr haben wir erst einmal nicht wahrgenommen, wir sind nämlich direkt zum Kinderplantschbecken. Das Becken hat 30 Grad Wassertemperatur, für die kleinen perfekt. Es gibt eine Wasser-Rutsche, ein Clown der Wasser spuckt und einen Spielbach. Den Spielbach, wo man Boote oder Bälle runter schwimmenlassen kann, fand ich super, hab ich vorher noch nicht so gesehen. Luis hatte Spaß daran. Mia ist durchs Becken getaucht und gerutscht wie eine Irre. Beide Kinder hatten strahlende Augen. Ich liebe es sie glücklich zu sehen. Papa hat sich mit den Kids beschäftigt und ich hab mich mal umgeschaut. 

Im großen Erlebnisbecken (Edelstahl-Nichtschwimmer) welches mit 29 Grad temperiert ist gibt unterwasser Massageliegen mit Wasserstrudel, Brausepilze und die tolle Wasser-Rutsche. Überall stehen gelbe Liegen, auf denen man es sich gemütlich machen und relaxen kann. Ich weiß nicht ob es am Wetter lag, aber es war nicht überfüllt und es gab viele freie Liegen. 
Wer Wellness und Entspannung sucht kommt auch auf seine Kosten. Es gibt eine Sauna, ein Dampfbad, Kneippanlagen, Infrarotkabinen und moderne Solarien. Saunen ist was für Mami, finde ich klasse und Dampfbäder auch. Kostet auch extra, aber nicht die Welt. Aber dieser Badetag war für die Kleinen, vielleicht beim nächsten Mal.

Im hinteren Bereich - räumlich abgetrennt vom Erlebnisbecken - befindet sich das Sportbecken. Ich fand es sehr ansprechend. Sauber, modern, hell und die blau roten Speedofahnen machten das ganze perfekt. Wer Bahnenschwimmen liebt, es gibt 6 Bahnen mit 25 Metern und einer Wassertemperatur von 27 Grad in ruhiger Atmosphäre.

Was mir auch gefallen hat war das Lehrschwimmbecken, mit angenehmen 29 Grad. Auf den ersten Blick sah es für mich aus wie ein Infinity Pool. War es aber nicht. Ein Becken ohne Fliesen interessantes Material. Wenn die Kinder ins Wasser gehen haben sie Grip durch die weiße, genoppte Materialoberfläche. Also Schwimmflügel an und rein in die Schwerelosigkeit. Mia ist direkt mit einem Bauchplatscher reingehüpft. Und wie es gerade so bei uns ist, Luis muss das machen was Mia macht, Bauchplatscher Nummer zwei, mit Wasser schlucken. Es gibt auch eine Swim-Academy die für jede Altersgruppe ein entsprechendes Angebot bietet. Und weil wir ja seenah wohnen möchte ich das Mia und Luis schnell schwimmen lernen, und ich glaube das wäre das richtige für uns. Mia lernt schwimmen in Wels.

Was noch wichtig ist: Was kostet der Badespaß? Wir waren 2 Ausgewachsene, 1 Pubertierender und 2 kleine Mäuse unter 6 Jahren. Mit Ermäßigung der Familienkarte habe wir 7,80 Euro bezahlt. Mein Fazit: Viel Badespaß für kleines Geld. Welldorado wir werden uns bald wieder sehen!
Keine Kommentare

SUNDAY BREAKFAST BRUNCH

5.10.15

Die liebe Gundi Gröller bietet jeden ersten Sonntag im Monat ab 10 Uhr den Sunday Breakfast Brunch im Alpenhotel  in Altmünster an. Heute haben wir uns mal verwöhnen lassen.

Wir sind herzlich begrüßt und an unseren Tisch geführt worden. Die Tische waren liebevoll eingedeckt. Und für Luis stand auch schon ein Hochstuhl bereit. Der Cafè stand schon auf dem Tisch und es duftete nach Essen. Zur Begrüßung und zur Einstimmung gab es ein Glas Prosecco. Kinder sind willkommen, das ist für mich sehr wichtig. Ob groß oder klein immer wieder schaute man in ein lachendes Kindergesicht.

Wir haben erstmal angestoßen und Alles auf uns wirken lassen. Dann habe ich mit Mia das Buffet gestürmt. Spannend. Die Augen der Mimi-Maus. Soviel Auswahl ist sie von zuhause nicht gewohnt. Wir haben uns alles genau angeschaut und alle Deckel und Töpfe aufgemacht. Und heute haben die Kinder komplett auf Brot verzichtet. Es musste von Allem etwas gekostet werden.

Was erwartet man sich von einem Brunch: Frühstück und Mittagessen in einem, kalte und warme Speisen, süßes und herzhaftes. Das Angebot war riesig und ich muss gestehen ich hätte am liebsten alles gekostet. Zur Freude der Männer: Es gibt frisch zubereitete Steaks. Neben einem großen Angebote an Speisen hat man auch bei den Getränken die Qual der Wahl, Fruchtsäfte, Joghurtdrinks, verschiedene Teesorten oder doch lieber eine Tasse Cafè.

Einen Pianisten gab es auch. Musik ist wunderbar, und schafft Atmosphäre. Der Pianist, Ernst Wolfsgruber aus Altmünster, ein Musiker aus Leidenschaft, Lehrer und Komponist mit einem großen Repertoire, sorgt für etwas Besonderes. Und für einen Plausch ist er auch zu haben. Es gab von La vie en rose über Hello Dolly zu Mekki Messer tolle Stücke für die ganz besondere Atmosphäre. Und er ist auch ein Wunscherfüller.

Was Mami super toll und entlastend fand, es gab eine Kinder-Spiel-Betreuungs-Ecke. Mit Stiften, Büchern und Spielen. Unsere Mia und Luis sind voll abgefahren auf Franzi und Fini. Obwohl Luis am Ende schon ziemlich erledigt war, wollte er sich nicht von den beiden Mädels trennen.

DIE WICHTIGEN INFOS ZUM SCHLUSS:
Ihr müsst euch unbedingt einen Tisch reservieren: Einfach anrufen unter: 07612 - 87377.
Wenn ein Kinderhochstuhl benötigt wird - einfach sagen. Der Preis für die Ausgewachsenen beträgt 19 Euro pro Person, der Pubertierende zahlt die Hälfte und die Kleinen unter sechs Jahren zahlen nichts.

MEIN FAZIT: Lasst euch einmal im Monat im Alpenhotel verwöhnen. Lift fahren inklusive. Danke liebe Gundi für das tolle Essen, den super Service und das familiäre Ambiente und natürlich, dass die Kids kein Störfaktor sind. Wir freuen uns schon auf den nächsten Monat.
Kommentare
© what a lovely day • Theme by Maira G.