what a lovely day

SLIDER

BRITAX RÖMER XP SICT - KIINDERSITZ IM TEST

19.10.17

WERBUNG // Mama testet den Britax Römer XP SICT. Aber wie weit kann man bei einem Produkttest einen Kindersitz wirklich testen. Ich setzt mich ja nicht mit meinen Kinder ins Auto und fahre vor eine Wand. Und hoffe, dass wir den Aufprall überleben. Damit ich dann danach sagen kann - Hey das ist ein super Kindersitz. We are safe. Wir haben überlebt. Das überlasse ich dann lieber Stiftung Warentest. Wir haben den Kindersitz von BRITAX RÖMER zur Verfügung gestellt bekommen und geschaut ob er wirklich mamatauglich ist.

SOME FACTS

Sicher ist sicher: Der KIDFIX II XP SICT ist eine Sitzerhöhung mit Rückenlehne, der die rechtlichen Sicherheitsstandards weit übertrifft. Der SecureGuarde eine optimale Beckengurtpositionierung – nämlich auf den Beckenknochen des Kindes. Gleichzeitig bietet das XP-PAD einen einzigartigen Frontalaufprallschutz für ältere Kinder. Darüber hinaus ist das Kind im Falle eines Seitenaufpralls dank des Seitenaufprallschutzes (SICT) maximal geschützt. Dieser hochflexible Kindersitz bietet das höchste Sicherheitsniveau und besten Komfort für Kinder von 4 bis 12 Jahren. Das sind ist eine kurze Zusammenfassung die man auf der Seite zu dem Kindersitz nachlesen kann. Der Britax Römer XP SICT ist Testsieger 2016.

MAMATAUGLICHKEIT

DER EINBAU:

ZWEI CLICKS Ihr solltet auf jeden Fall vorher schauen ob ihr den Sitz in eurem Auto verwenden könnt. Der Sitz wird mit dem ISOFIX Click System im Auto befestigt. ISOFIX Sitze werden mit zwei Metallhaken mit dem Auto verbunden. Vorteil: super leichter Ein- und Ausbau des Sitzes. Und der Sitz wackelt nicht hin und her. Einfach einklicken. Kein Gurt der da nach oben und wieder nach unten eingeführt werden muss. Das hab ich ja bei unseren alten Sitzen immer gehasst. Kindersitz aus und im anderen Auto wieder einbauen.

DAS HANDLING:

1. EINSTEIGEN & HINSETZEN Mia steigt ein setzt sich in den Sitz und zieht sich den Gurt schon alleine auf die andere Seite zum festschnallen. So wie wir es als Fahrer oder Beifahrer auch tun, wenn wir einsteigen. Manchmal schafft sie es schon sich alleine festzuschnallen. Abschnallen kann sie sich dann schon selber. Ist ja nur ein Click.

2. ANSCHNALLEN Kennt ihr das: Mama der Sitz ist so eng. Vor allem im Winter mit den dicken Jacken. Bei unserem alten Kindersitz konnte ich die Kinder nämlich nicht mit einem 3- Punkt Gurtsystem sichern. Und je nachdem ob Jacke an oder aus - war das ziemlich lästig. Vor dem Einsteigen musste ich erst den Gurt lockern. Dann einsteigen lassen. Gurte über beide Schultern legen. Unten zusammen stecken. Click. Und stramm ziehen. Jetzt sind es nur noch zwei Handgriffe. Einsteigen. Gurt über die Schulter und in die Führung geben und festschnallen. Click. Nichts muss mehr nachgezogen werden. Das Anschnallen ist wirklich leicht. Mama hat keinen Stress und keine Verletzungen mehr beim Anschnallen.

3. GEMÜTLICH ODER UNGEMÜTLICH Ich kann nur sagen der Stoff fühlt sich weich an. Und die Polsterung ist überall weich und angenehm. Die Kinder sind neulich in einem anderen Kindersitz gesessen. Da kam dann: Mama der Sitz ist aber hart. Nicht so gemütlich wie meiner. Am Ende sitzt das Kind im Kindersitz und nicht Mama. Also ist mir die Meinung von meinen Kindern auch wichtig. Sie müssen ja darin sitzen.

4. ESSEN & TRINKEN IM KINDERSITZ Ja - eigentlich mag ich das ja nicht so. Aber es gibt manchmal Momente, da wird im Auto gegessen und getrunken. Und Zack geht was daneben. Die Bezüge sind wirklich leicht abnehmbar und waschbar.

5. FÜR GROSS & KLEIN Bei zwei Kindern werden ja gerne mal Plätze getauscht. Natürlich nicht während der Fahrt. Die Kopfstütze ist mit einem Handgriff höhenverstellbar. Alles kein Problem. Absolut mamatauglich.

6. SCHLAFEN
Die Kinder sitzen im Auto. Der Motor startet und nach 10 Minuten ist einer eingeschlafen. Wer kennt das nicht als Mama. Die großen Kopfstützen bieten Halt für einen Nap. Der Kopf fällt nicht nach vorne oder kippt zu weit auf die Seite. 

7. FARBEN
Wir haben uns für die Farbe Cosmos Black/Light Grey. Und ich mag die Kombination aus Schwarz Rot und Hellgrau. Wir haben ein rotes Auto. Und der Kindersitzt passt perfekt dazu. Die Farbauswahl ist übrigens sehr groß. Es gibt 21 unterschiedliche Farbkombinationen. Da ist definitiv für jeden Geschmack was dabei.


SAFETY FIRST:

Die SecureGuard Technologie wurde ebenfalls von Britax Römer neu entwickelt und zum Patent angemeldet. Dabei handelt es sich um das Ding zwischen den Beinen. Es sorgt für eine optimale Beckengurtpositionierung und dafür, dass der Gurt nicht verrutscht und im Bauch einschneidet.

Die SICT Technologie (das sind die großen grauen Knöpfe an der Seite) und die tiefen, weich gepolsterten Seitenwangen fangen bei einem Seitenaufprall die Kräfte ab. Dafür wird der Knopf nur an der Tür zugewandten Seite herausgedreht.

Das XP-Pad soll so konzipiert sein, dass es bei einem Frontalaufprall die Kräfte vom Halsbereich des Kindes weg leitet und damit zusätzliche Sicherheit bietet.

MEIN FAZIT:
Mamatauglich ist der Sitz definitiv. Kein lästiges Anschnallen mehr. Leichtes ein und ausbauen des Sitzes. Meine Kinder finden ihn gemütlich. Und der Sitz wackelt nicht hin und her. Und laut Hersteller und Stiftung Warentest bespickt mit viel Sicherheit für meine Kinder. Der Preis schreckt mich auch nicht. 215 Euro durch 9 Jahre. Dann kostet der Sitz im Jahr 24 Euro. Ich hoffe nur das wir nie in die Situation kommen und wir das alles wirklich brauchen werden.

Mehr zum BRITAX RÖMER XP SICT findet ihr hier BRITAX RÖMER


In Kooperation mit BRITAX RÖMER (Werbung)

FÜR EUCH ZUR INFO: Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich ausgewählte Produkte vor, wenn sie zu uns und dem Blog passen.

Wenn ich es gut finde, finde ich es gut - wenn ich es schlecht finde werdet ihr das auch lesen. Steffi

Keine Kommentare

UNSER MUST HAVE: DIE TONIEBOX - HÖR UND SPIELSPASS IM KINDERZIMMER

4.10.17

Eine echte Empfehlung an alle Kleinkindmamas. Einfach ein tolles Produkt, das von uns allen heiß geliebt wird. Und das ich euch gerne empfehlen und vorstellen möchte. Die Toniebox.

KASSETE - CD - MP3

Ja auch unsere Kinder schauen auf dem Tablett. Dafür steht bei uns kein riesen Fernseher mehr rum. Was mir ein wenig gefehlt hat waren Hörspiele. Einfach hören. Der Phantasie freien lauf lassen. Bilder die im Kopf entstehen. Es gibt Kassetten, CDs und MP3-Player. Aber sind wir mal ehrlich, damit können kleine Kinder nicht wirklich  umgehen. Bei den Kassetten macht es voll Spaß das Band raus zuziehen. Und beim Einlegen gibt es immer einen Bandsalat. Die CDs verkratzen und fangen an zu springen. Und einen MP3-Player mit 3 Jahren zu bedienen. Naja - ich weiß nicht. Das ist alles nicht so wirklich kindgerecht.

DIE TONIEBOX EINE KLEINKINDGERECHTE ALTERNATIVE

Wir haben lange im Internet nach einer Alternative gesucht. Schlussendlich war bei uns im Spielzeuggeschäft die Toniebox ausgestellt. Und auch bereit von den Kindern und mir getestet zu werden. Einige kennen sie eh schon. Und haben auch schon eine, die in Dauerschleife läuft. Wir hatten noch keine. Und ich war sofort begeistert.

DIE TONIE BOX

Jetzt wird es ein wenig technisch. Die Box hat sogar WLAN. Als erstes muss die Box nämlich synchronisiert (eingerichtet) werden. Und das mit dem Handy. Ich habe es selber ausprobiert. Mama schafft das schon. Es war kinderleicht. Ihr bekommt Anleitung via Handy und die Box macht auch noch Meldung ob alles gepasst hat. Es gibt ein YouTube Tutorial oder ihr macht es klassisch mit der Printanleitung. Zur Box selber. Sie ist gut gepolstert. Ein Würfel ohne Ecken und Kanten. Es gibt eine Ladestation. Mit einem vollständig geladenen Akku ist eine Spieldauer von 7 Stunden möglich. Abhängig wie hoch die Lautstärke ist. Die Box ist transportabel. Ob Zuhause, im Auto oder im Flugzeug. Kein Problem.

TONIE FIGUREN

Jede Figur erzählt eine Geschichte. Und die Kinder können sofort sehen um welche Geschichte es geht. Die Auswahl ist groß. Grüffolo, Bibi & Tina oder das Kikaninchen. Genau so wie die Kleinen sehen um welche Geschichte es geht, passen die Figuren perfekt in die kleinen Kinderhände um sie auf die Box zu stellen. Kinderleicht. Wird eine Figur aufgestellt, so beginnt die Wiedergabe des Hörspiels. Nimmt man die Figur wieder von der Box, dann stoppt die Wiedergabe. Die Tonies sind aus Hartgummi gefertigt und handbemalt. Sie sind sehr robust. Es sei denn es wird drauf rum geknabbert.

BEDIENUNG

Da gibt es nicht viel zu erklären. Keine Rädchen, keine Regler. Figur drauf stellen und los geht's. Lautstärke - einfach die Ohren drücken. Zum nächsten Track einfach der Box einen Klapps auf die Seite geben. Nach 10 Minuten Inaktivität schaltet sie sich von alleine aus.


CREATIV TONIES

Das finde ich persönlich am Besten. Ein Tonie den man selber mit MP3 Dateien bespielen kann. Maximal 90 Minuten pro Creativ Tonie. Jedes Kind hat ja seine Lieblingsgeschichten und Lieblingslieder. Und die sollten auch mit der Toniebox abgespielt werden können. Ihr könnt eure CD's falls sie nicht schon zu verkratzt sind digitalisieren. Über euren Account könnt ihr die MP3 Files dann auf den Creativ Tonie übertragen. Auch kinderleicht.

Mehr Infos findet ihr auf der Tonie Webseite

MEIN FAZIT: Ihr seht ich bin echt begeistert. Der Preis von 80 Euro für das Starterset inklusive einem Tonie schreckt mich nicht. Die Kinder CD Player kosten ja auch schon 40 Euro. Und die Tonie Box ist wirklich ein kindgerechtes Produkt um Hör- und Spielspaß ins Kinderzimmer zu bringen. Eine Geschenk für Kinder ab 3 Jahre. Absolute Empfehlung.

Unser Must Have. Wir wollten dann nicht bis Weihnachten oder Geburtstag warten und haben sie jetzt schon gekauft. Sie läuft übrigens in Dauerschleife. Steffi

Keinen Beitrag mehr verpassen. Folge mir auf Facebook.



Kommentare

ÖKO MAMA

28.9.17

Eine kleine Definition: ÖKO steht für eine Person, die sich strikt auf natürliche und gesunde Weise ernährt und großen Wert auf Umweltschutz legt. Bin ich ein Öko? Nach dieser Definition nicht strikt aber in manchen Dingen in meinem Mamasein schon.

In meiner Jugend hat man mich öfter als ÖKI bezeichnet. Vor allem die, die HIP-HOP oder TECHNO gehört haben. Warum? Weil ich gebrauchte Klamotten aus dem Secondhandladen getragen habe und nicht so fette Kaputzensweater. Ich habe gefärbte 501 getragen, bunte Pyjamaoberteile und Doc Martens. Und nicht die dicken Buffalo Schuhe. Weil ich Nirvana gehört habe und nicht Somewhere over the Rainbow von Marusha. Weil ich mir die Haare mit Henna gefärbt habe und nicht blondiert und dazu noch Hyper Hyper gerufen habe. Ich war Teil einer Jugendbewegung. Und wollte mich abgrenzen. Eigentlich war ich INDIE und nicht ÖKO.

BIN ICH EINE ÖKO MAMA

So wie bekomme ich jetzt die Kurve. Eigentlich mag ich dieses Schubladendenken nicht mehr. Ich bin ja auch keine 17 mehr. Egal. Ich bin nicht eine Öko-Mama im klassischen Sinne. Trotzdem ist mir Ernährung und Umweltschutz wichtig.

ERNÄHRUNG:

Jaaa... als Mama kocht man anders als vor den Kindern. Ich glaube das ist eine Veränderung, die alle Mamis durchmachen. Ich sag nur Pastinake. Und der Kampf des Dünstens. Vor den Kindern gab es keine Pastinaken in meinem Leben. Ich habe es versucht. Das Beste für das Kind und so. Meine Kinder haben es ausgespuckt. Ich liebe es zu Essen aber nicht zu backen. Ich liebe es in der Küche neue Rezepte auszuprobieren. Wir essen Fleisch. Aber nur einmal in der Woche. Wenn es schnell gehen soll gibt es auch mal Fast Food vom Goldenen M. Und vegan gibt es auch manchmal auf unseren Tellern. Aber ich mag keinen Tofu. Schmeckt mir einfach nicht. Also ihr merkt, dass ich gerne experimentiere und offen bin für alles. Ob vegan oder auch zuckerfrei. Bei uns gibt es alles Mainstream bis Öko.

UMWELT:

Oje wo fängt man da als Familie an. Kühlschrank, Müll, Spielsachen, Kleidung. Auto. Konsum. Ich finde man kann in allen Bereichen etwas für den Umweltschutz beitragen. Auch wenn es Kleinigkeiten sind. Es geht nicht nur um 100% BIO.

JUTESACKERL
Zum Beispiel wiederverwendbare Dinge. Das gute alte Jutesackerl. Einkaufen und Jutesackerl nicht vergessen. Ich vergesse es öfter. Also passt nur auf, dass die Sammlung nicht zu groß wird.

OBST UND GEMÜSE NACH JAHRESZEITEN KAUFEN
Saisonales und oder regionales Obst und Gemüse. Am besten unverpackt. Ohne Plastik. Funktioniert mittlerweile auch im Supermarkt. Man muss also nicht mehr zum Bauern seines Vertrauens fahren.

MINIMALISMUS 
Weniger ist mehr und schafft Raum und Ruhe im Kopf. Vor allem im eigenen Zuhause. Da ist eh schon so viel los. Ich sag nur Spielzeug. Es muss nicht immer alles vollgestellt sein. Hier noch ein Schrank da noch ein Regal. Es wird befüllt. Da kann man einfach nichts gegen tun.

KLEIDERSCHRANK

Wir hatten ihn. Einen begehbaren Kleiderschrank. Jetzt haben wir  ANNEBODA. Ein Schrank mit kleinen Maßen: 81cm  Breite und 180cm Höhe. Er wird saisonal ausgetauscht. Und die Sachen vor den Kindern und nach der Schwangerschaft zieh ich eh nicht mehr an. Bin nicht mehr ich. Also weg damit.

MEIN FAZIT: Das größte Problem ist einfach der Plastikberg. Und er wächst und wächst. Jeden Tag. Irgendwann war es mal der Pampersberg. Aber den wollte und konnte ich auch nicht stoppen. Ich war zu bequem. Und mein Schweinehund fand es einfach zu ekelig. Stoffwindeln und so. Aber jeder kann einen kleinen Teil beitragen. Jeden Tag weniger Müll wäre schon mal ein Anfang.

Also fangt mit kleinen Dingen an. Packt das Jutesackerl ein. Kauft was euch schmeckt und das saisonal. Kinderbücher aus der Bücherrei. Gatschgewand aus dem Second Hand Laden. Mistet aus nicht nur im Kinderzimmer. Und bitte geht nicht ins Delphinarium um euren Kindern zu zeigen wie schön Delphine lächeln können. Steffi

Die liebe Sophie von KINDERLACHEN UND ELTERNSACHEN hat zu einer Blogparade aufgerufen. Thema: ÖKO MAMA. Spannendes Thema. An oberster Stelle steht natürlich der Umweltschutz. Auf ihrem Blog findet ihr noch weitere interessante ÖKO Mamas

Keinen Beitrag mehr verpassen. Folge mir auf Facebook.

Keine Kommentare

HOMESTORY - KINDERZIMMER: WHATALOVELYDAY

20.9.17

Das Kinderzimmer ist von Geburt an Zuhause ein wichtiges Thema. Bett. Kleiderschrank. Wickelkommode, Design und Farben, Spielzeug und Deko. Irgendwie habe ich im Laufe der Jahre das Kinderzimmer sicher schon drei Mal verändert und auch ausgemistet. Das Kinderzimmer wurde immer den Bedürfnissen und der Größe der Kinder angepasst. Und natürlich auch den Räumlichkeiten.

HOMESTORY - WHATALOVLYDAY

Heute möchte ich euch unser Kinderzimmer zeigen. Ich bin Zweifach-Mama. Wir haben aus Platzgründen ein Zimmer für beide Kinder. Mädchen und Junge in einem Zimmer. Da wurde nicht groß über Wandfarbe diskutiert. Der eine will das und der andere will das. Ich gehe gerne auf die Wünsche meiner Kinder ein. Aber da hab ich mich durchgesetzt. Das Farbkonzept ist Schwarz und Weiß. Warum? Ersten: Ich liebe Schwarz und Weiß. Und Interior ist mir auch im Kinderzimmer wichtig. Zweitens: Schwaz und Weiß ist es ein ruhiger Kontrast zu dem ganzen bunten Chaos im  Kinderzimmer. Vor allem wenn alles auf dem Boden wild durcheinander verteilt ist. Unser Kinderzimmer hat übrigens eine Größe von ca. 28m2.


EIN KINDERZIMMER IN SCHWARZ & WEISS

Die Basic sind von Ikea. Wir haben uns für die Stuva Serie entschieden. Sie ist vielseitig kombinierbar. Und sieht sogar im Jugendzimmer noch gut aus. Aber so weit sind wir noch nicht. Das Design ist schlicht ohne viel Schnörkel. Die Schränke und Laden sind für die Kinder leicht in der Handhabung. Vorher hatten wir zwei Schränke. Jeder hatte seinen eigenen Schrank mit seinen Spielsachen. Das gab nur Theater. Jetzt gibt es für jeden eine Box mit ausgewählten Sachen. Die anderen Sachen sind für beide nutzbar.

Ein Platz für Kreativität. Das war mir wichtig für das Kinderzimmer. Ein Platz wo sie malen, basteln, schneiden, picken - einfach kreativ sein können. In ihrer Größe und nicht auf dem Esstisch. Ein Schreibtisch und Stühle in Kindergröße. Und sie lieben es - vor allem Mia. Und weil ich auch eine kreative bin gibt es auch viel DIY Dinge im Kinderzimmer. Wir haben eine Kreidetafel für die Kinder selber gemacht. Die Stühle haben wir beklebt. Unterschiedliche Stifte, Kleber und Schere sind immer bereit in Blechdosen.

Jungs lieben Autos. Das ist einfach so. Luis hat in den ersten Jahren immer mit den Spielsachen der großen Schwester gespielt. Mädchenkram halt. Irgendwann kam es aus ihm heraus. Das Autogen. Autos und das spielen mit den Autos ist für Luis total wichtig. Seine Autobox von  wird mehrmals am Tag aus und wieder eingeräumt. Parkgarage von Hape und unser Autoteppich dürfen da natürlich auch nicht fehlen.

Eine Bücherwand. Geschichten sind spannend und schön. Und für uns auch ein Abendritual. Unsere Lieblingsbücher haben einen Ehrenplatz an der Wand. Ob gekauft, geschenkt, aus der Bücherei oder aus der Bücherbank aus Thalgau. Unsere kleine Büchergallerie mit Mosslanda. Vorher waren die Bücher offen hintereinanderstehend in einer alten Weinkiste auf Rollen. Es gab wenig Interesse die Bücher rauszuholen. Jetzt sind sie in Augenhöhe der Kinder und leicht greifbar.

Schlafen im Hochbett. Aus Platzgründen haben wir uns für ein Hochbett aus Kiefer entschieden. Damit es ins Farbkonzept passte, wurde es kurzerhand schwarz gestrichen. Das Bett wirkt jetzt sehr edel. Und egal welche Bettwäsche aufgezogen ist. Es schaut immer gut aus. Es war schnell klar wer oben und wer unten schläft. Das haben sich die beiden Kids untereinander ausgemacht. Damit unter dem Bett nicht so viel Staub und Spielzeug landet und der Platz auch genutzt wird, haben wir unter dem Bett noch zwei Boxen. Die Boxen sind einmal mit Playmobil und einmal mit Gesellschaftsspielen befüllt.

Stimmung mit Licht - Finde ich wichtig. Wir haben mehrere unterschiedliche Lichtquellen im Kinderzimmer. An der Decke gibt es eine große Papierlampe. Tagsüber kommt sie eher selten zum Einsatz, es sei denn es regnet oder es wird tagsüber nicht wirklich hell. Abends wenn wir gemeinsam im Bett liegen stellen wir uns manchmal vor wir fliegen mit einer Rakete zum Mond. Auf der Fensterbank haben wir unsere DIY-Sleepy Eyes- Ikea Fado Lampe. Sie macht Abends ein schönes Licht und die Kinder wissen das bald Schlafenszeit ist. Am Bett gibt es dann für jedes Kind noch eine kleine LED Leselampe zum festklemmen. Unsere einfache Chicco Nachtlampe für die Steckdose ist immer noch im Einsatz. Und wird auch immer noch gebraucht.

Wandgestaltung. Die Wände sind nach unserem Einzug weiß geblieben. Akzente habe ich mit schwarzen Punkten gesetzt. Die Punkte habe ich aus Dezifixfolie geschnitten und mit den Kindern gemeinsam an die Wand gepickt. Kann man aber auch fertig im Internet bestellen. Zum Glück gibt es noch keine Poster die aufgehangen werden wollen. Deshalb habe ich ein paar Prints aufgehängt. Auch in Schwarz Weiß.

Mein Kinderzimmer-Must Have. Schlafen mit Zirbe. Zirbe hat eine besondere Wirkung auf den Körper und den Schlaf - nicht nur bei Erwachsenen. Es fördert einen intensiven und erholsamen Schlaf. Ein Zirbenbett kostet allerdings die Augen aus dem Kopf. Deshalb haben wir ein Zirbennest, was jetzt aber eher als Schlange bzw. Polster und Schutz vor den Latten des Hochbettes verwendet wird von ZIRBELKIND in den Betten liegen.

Last but not Least. Aus meiner Sicht gibt es nicht gibt nicht das perfekte Kinderzimmer. Jeder hat einen anderen Geschmack und jedes Kind hat andere Bedürfnisse. Steffi

Kommentare

OH EIN WACKELZAHN - ZAHNWECHSEL BEI KLEINKINDERN

15.9.17

Den Zahnwechsel bei Kleinkindern darf man nicht unterschätzen. Es kann eine Zerreißprobe für die ganze Familie werden. Ich spreche da gerade aus eigener Erfahrung. Unberechenbare Wutanfälle und Gefühlsschwankungen. Ich hab mich vorher nicht wirklich mit diesem Thema auseinander gesetzt. Ehrlich gesagt habe ich auch nicht damit gerechnet das es bei uns mit 5 Jahren schon losgeht. Aber ich finde dieses Thema sollte genauso viel Beachtung bekommen wie das Zahnen bei Babys.

VOM KLEINKIND ZUM SCHULKIND

Der erste Wackelzahn wird sehnlichst erwarten. Denn mit einer Zahnlücke gehört man zu den Großen. Und der Wackelzahn oder die Zahnlücke wird auch stolz allen gezeigt. Manche Kinder sagen: Ich will auch einen Wackelzahn. Aber jedes Kind ist anders. Bei dem einen kommt es früher bei dem anderen später. Die Milchzähne fallen in der Reihenfolge aus wie sie auch gekommen sind. Erst die unteren dann die oberen Schneidezähne und so weiter. Und nicht nur die Zähne verändern sich in dieser Zeit auch der ganze Körper. Sie strecken sich. Die Beine werden länger. Und das Kleinkindhafte weicht. Viele Veränderungen. Nicht nur im Körper auch im Leben. Ob Schulanfänger, Vorschüler oder Schulkind. Bald beginnt einer neuer Lebensabschnitt ins Ungewisse.

EMOTIONALE ACHTERBAHN

Oh ja. Das ist es. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Sowohl für das Kind als auch für die anderen Familienmitglieder. In den Wochen vor dem ersten Wackelzahn hat sich das Verhalten von meinem Mädchen verändert. Wutanfälle, Aggressivität. Von jetzt auf gleich. Ich wusste erst gar nicht was jetzt los ist. Geschweige denn wie ich auf das komische Verhalten meines Kindes reagieren sollte. Denn mit einem Wackelzahn habe ich noch nicht gerechnet. Man kann viele unterschiedlichste Gefühlsschwankungen in dieser Zeit beobachten: Das Kind wir unruhig, ängstlich, agressiv, eigensinnig und unkonzentriert. Es wirkt traurig und schlapp. Sogar an der Körperhaltung kann man das erkennen. Mein Tipp: Beobachtet eure Kinder. Wenn sie anfangen sich komisch zu verhalten und Unarten an den Tag legen, ist der erste Wackelzahn vielleicht nicht mehr weit..

ZEIT GEBEN UND ZEIT NEHMEN

Was können wir als Eltern tun. Wir kennen es aus dem Alltag mit Kindern. Es ist nicht immer leicht einen kühlen Kopf zu bewahren und Verständnis zu haben. Was wir in dieser Zeit tun können ist zuhören und Raum geben. Einfach mal nichts sagen und trösten. Körperkontakt gibt dem Kind Sicherheit. Kinder brauchen in dieser Zeit das Gefühl von Geborgenheit und möchten gehalten werden. Das Selbsvertrauen des Kindes stärken. Bewegung an der frischen Luft ist auch wichig.

Oh ein Wackelzahn. Im Kindergarten wird er stolz präsentiert und die Kinder gehören jetzt zu den Großen. Zuhause sind für mich und mein Mädchen im Moment die Wutausbrüche die größte Herrausforderung und das Schwierigste in dieser Zeit. Denn drüber sprechen funktioniert gerade nicht so wirklich. Also zieh ich sie einfach an mich und halte sie fest im Arm. Das funktioniert.


Daniela von DIEKLEINEBOTIN. Hat auch schon über dieses Thema geschrieben. Hier könnt ihr ihre Erfahrungen nachlesen. Buchempfehlungen zu diesem Thema gibt es auch.

ZAHNWECHSEL // BERG- UND TALBAHN DER GEFÜHLE // PLUS LESETIPPS


Keine Kommentare

ZIRBE IM KINDERZIMMER

8.9.17

Schlafen mit Zirbe. Was bedeutet das für unsere Kinder und uns Eltern. Was ist Zirbe? Und warum sollte die Zirbe ins Kinderzimmer? Ich komm ja aus dem Ruhrgebiet. Da ist mir die Zirbe noch nicht untergekommen. Weder als Schnaps noch als Möbelstück. Wie auch - die Zirbe ist ein Nadelbaum der auf 1300 Metern wächst. Diese Höhe gibt es also nur in den Bergen. Die Zirbe wird auch die Königin der Alpen genannt. Der Baum kann bis zu 1200 Jahre alt werden. In Österreich wächst die Zirbe - sogar bei uns im Salzkammergut. Es gibt Zirbe in Schnapsform, den mag ich aber nicht so. Und auch als Möbelstücke. Aber diese Zirbe hat es in sich. Sie duftet nicht nur sehr aromatisch - sie hat auch eine gesundheitlichen Mehrwert.

VELE GUTE GRÜNDE FÜR ZIRBENHOLZ IM KINDERZIMMER

Der Zirbe sagt man nach das sie einen positiven Effekt auf den Körper, das Wohlbefinden und den Schlaf hat. Schlafen mit Zirbe. Was bedeutet das für unsere Kinder und uns Eltern:

DIE ZIRBE...
- fördert einen gesunden, intensiven und erholsamen Schlaf
- niedrigere Herzfrequenz
- harmonisiert das Herz-Kreislaufsystems
- wirkt antibakteriell
- reinigt und erfrischt die Raumluft
- fördert die Konzentration
- wirkt Wetterfühligkeit entgegen
- schützt vor Motten
- öffnet die Atemwege und lindert Reizhusten

Das sind für mich als Mama viele gute Gründe die Zirbe ins Kinderzimmer einziehen zu lassen. Allein schon der Gedanke, das meine Kinder einen intensiven und erholsamen Schlaf haben. Und ich in der Nacht nicht drei mal geweckt werde - Luxus.


ZIRBELKIND

Schenke auch du deinem Kind diesen gesunden, erholsamen Schlaf, in einem handgemachten Nestchen, das Geborgenheit spürbar macht!

Michaela von ZIRBELKIND ist 4fach Mama. Und das kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Vor allem wenn es um das Thema Schlafen geht. Ich mag gar nicht dran denken. Mir reichen schon meine Beiden. Auf Zirbenholz ist Michaela zufällig gestoßen und war begeistert von der Wirkung des Alpenholzes. Gesunder und erholsamer Schlaf. Aber ein Zirbenbett für vier Kinder ist nicht gerade günstig. Eine Lagerungsschlange - die kleine Babys übrigens lieben - gefüllt mit Zirbenspänen gab es auch nicht. Genäht hat die 4fach Mama immer schon gerne. Und so entstanden die ersten eigenen Schnitte für das Zirbennestchen. Ein Zirbennestchen mit großer Wirkung und in liebevoler Handarbeit hergestellt. Für Nachtruhe im Kinderzimmer und erholsame Zeit für Mama und Papa.

ZIRBELKIND ist eine österreichisches Marke. Die Produkte werden in liebevoller Handarbeit hergestellt und der Inhalt ist auch 100% aus Österreich. Und mit viel Liebe zum Detail durchdacht. Es duftet wunderbar. Und die wunderschönen BIO-Baumwollstoffe sind weich und die Auswahl groß. Im Online-Shop gibt es nicht nur die tollen Nestchen oder den Cocoon, die von Geburt bis ins Kleinkindalter verwenden werden können. Es gibt das Zirbelkuchelpolster-Berti, Zirbenholzbeißring, Knisterbambi oder Zirbelschlangen für die größeren Kinder. Aber schaut selber mal bei ZIRBELKIND vorbei.

Hier geht es ZIRBELKIND Shop


NEU BEI ZIRBELKIND

Michaela hat jetzt ein Atellier in Altmünster am Traunsee. Schaut mal bei ihr vorbei und lass euch von dem Zirbendurft der dort in der Luft liegt berauschen.

Michaela ist eine liebe Freundin und ihre liebevoll und handgemachten Produkte kann ich euch echt empfehlen. Steffi



Keine Kommentare

PASTA MIT KÜRBIS RUCOLA UND CRANBERRIEPESTO

4.9.17


saisonal // healthy // Veggie // Herbst // 


Und auf einmal ist der Herbst da. Von heut auf morgen. Was gehört zum Herbst dazu. Eindeutig Kürbis. Kürbis gibt es ja in vielen Varianten. Ob traditionell als Suppe oder im Brot. Heute mal mit Pasta und einem süßlich nussigem Pesto. Ich könnte ja jeden Tag Pasta Essen und meine Kinder sowieso. Aber die lieben eher die Tomatensauce Variante. Aber der gebratene Kürbis ist dann doch verputzt worden.

Es war so lecker. Die Kombination aus Nudeln und Kürbis. den würzigen Rucola dazu und die Süße der Cranberries. Mein Tipp: Macht das Pesto selber oder kauft euch ein hochwertiges aus dem Supermarkt. Empfehlen kann ich euch das Pesto Basilico der Premium Linie von SPAR. Das Pesto findet ihr in der Kühlung.

DAS REZEPT


ZUTATEN

600 g Kürbis // 60 g Rucola // 400 g Spaghetti // 2 EL Olivenöl // 4 EL getrocknete Cranberries // 2 EL gesalzene Macadamianüsse // 1 Glas Pesto // Salz und Pfeffer // Parmesan  zum servieren

UND LOS GEHT'S

1. Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen
2. Den Kürbis halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
3. Die Kürbiswürfel in einer Pfanne mit Öl unter wenden 5 Minuten anbraten
4. Mit Salz und Pfeffer würzen
5. Die Cranberries und die Nüsse grob hacken und unter das Pesto rühren
6. Nudeln abtropfen lassen und mit dem Kürbis, dem Rucola und dem Pesto mischen.

Mit Parmesan bestreuen. Wer es scharf mag - Chili passt hervorragend dazu. Ich würze immer selber nach.

Viel Spaß beim nachkochen. Steffi.

Keine Kommentare

BRITAX B-MOTION 3 - KINDERWAGEN TESTFAHRT

29.8.17

WERBUNG - Der B-MOTION 3 ist ein Kinderwagen ohne viel Tamtam, umso mehr besitzt er aber das, was wichtig ist. Ein einfaches Klappsystem mit Einhandbedienung, eine mehrfach verstellbare Rückenlehne einschließlich flacher Liegeposition für Neugeborene, sowie luftgefüllte Gummireifen mit hervorragender Hinterradfederung für sanfte Fahrten. Damit Mama entspannen kann und den Alltag genießen kann.
Das findet ihr auf der Webseite von Britax Römer über diese sportliche Kinderwagen/Buggy-Kombination. 

BRITAX B-MOTION 3

Wir haben den B-MOTION 3 zur Verfügung gestellt bekommen und geschaut ob es wirklich eine Alltagsentlastung für Mama  ist.

Es ist bekanntlich keine leichte Aufgabe den passenden Kinderwagen zu finden. Es gibt so viele Kinderwagen und Buggys auf dem Markt. Ob im Internet. Beim Babyausstatter. Oder beim nah gelegenen Einrichtungshaus. Oder auch gebraucht. Und es gibt viele Dinge, die er vereinen sollte. Mobilität - in der Stadt als auch auf holprigen Gelände. Schlafen - immer ein Thema wenn man unterwegs ist. Einkaufswagen - muss ich glaube ich nicht weiter ausführen. Oder als Sitzgelegenheit beim Essen. Transportmittel - für diverse Fahrzeuge der Kinder, wie Laufradl oder Moped. Nutzbarkeit - vom Newborn bis 4 Jahre wäre natürlich der Idealfall. Und gut aussehen soll er natürlich auch.

Der Aufbau nach Lieferung war easy. Die Bestandteile waren übersichtlich und die Kombinationsmöglichkeiten haben sich einem schnell erschlossen. Was auf Anhieb nicht gelingen wollte, hat man spätestens nach ein, zwei Versuchen hinbekommen, so dass ich der Gebrauchsanweisung nicht wirklich lesen musste.

VOR- UND NACHTEILE

Aus meine Erfahrung mit fünf Jahren Mamasein. Weiß ich natürlich was für uns bzw. für mich als Mama wichtige Kriterien sind. Damit es aber Übersichtlich bleibt hier die Vor- und Nachteile:

DER ZUSAMMENBAU:
- Mehr als leicht. Leichter als einen IKEA Schrank zusammen zubauen. Alles selbst erklärend. Ohne Imbus und Schraubendreher. Einfach alles zusammen stecken.

DAS HANDLING:
- Den Buggy platzsparend zusammen zu klappen, ist wie Zauberei. Ein Klick. Ein Handgriff und zusammen geklappt ist der Buggy. Und das extrem Platzsparend. Passt locker in jeden Kleinwagen. Ich bin begeistert.
- Der Buggy wiegt 11 kg. Und er ist mit einer Hand super zu lenken. Ich hätte nicht gedacht das 11 kg so leicht zu lenken sind. Und der Griff fühlt sich auch gut an. Die Hände picken nicht am Griff. Alles ganz weich.
- Der Buggy hat einen höhenverstellbaren Schiebegriff und lässt sich leicht auf die eigene Körpergröße anpassen. Ich bin laut Ausweis 175 cm groß -  also läuft. Auch wenn ihr Treppen runter fahrt - kein Problem.
- Drei Sitzpoitionen - reichen voll aus. Mia meinte es ist alles so bequem. Schlafen. Chillen. Sitzen.
Ich will mein Kind sehen. Geht und das mal zwei. Es gibt einen aufdeckbaren Sichtbereich und ein Sonnenverdeck mit Gitternetz und alles UPF 50*. Luftzirkulation inklusive.
- Der Buggy hat ein Höhenverstellbares Gurtsystem. Ein 5-Punkt-Gurtsystem. Toll. Und auch ganz einfach je nach dem welches Kind sich in den Buggy setzt - einfach anpassen. Groß oder Klein. Geht ganz schnell. Und die Schulterpolster sind sehr weich. Und passen sich super der Schulter des Kindes an.
- Fahrgefühl - das schwenkbare Rad macht den B-Motion 3 sehr wendig und geländegängig. Genau das, was wir hier in Österreich auf dem Land so brauchen. Wir sind ja öfter an den Seen unterwegs. Die Federung ist weich und gibt mir ein gutes Gefühl.
- Platz für alles was Mami braucht. Hui - Es ist genug Platz. Es gibt unter dem Wagen Raum zum füllen. Und in front off auch noch mal ein paar Liter. 

DAS ZUBEHÖR:
Dadurch das der Kinderwagen von Geburt an verwendbar ist gibt es jede Menge Zubehör. Und wirklich praktisches Zubehör. Neben den Klassikern wie Kinderwagenaufsatz - den man von Geburt an braucht. Eine Babyschale mit Click & Go System. Sowie einen Regenschutz oder ein Moskitonetz. Oder für den Winter den passenden Fußsack. Gibt es noch so tolle Sachen wie eine Kinderwagenorganizer für Mami. Der am Lenker befestigt wird. Platz für zwei getrennte Getränke und mehr - toll. Und einen Spieltisch zum anstecken für das Kind. Wäre mir manchmal eine Hilfe gewesen. Mit Getränkehalterung. Super.

MEIN FAZIT:
Wenn ihr viel unterwegs seit. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Diese Kinderwagen bzw. Buggykombination fühlt sich richtig gut an - und hält sein Versprechen. Was mir allerdings gefehlt hat ist eine Bremse. Wir wohnen nicht gerade in Holland oder in der Großstadt mit viel Asphalt. Bergabwärts brauche ich eine Bremse. Mein erster Kinderwagen hatte eine Bremse und ich habe sie wirklich gebraucht. Aber für mich hat es sich alles sehr sperrig angefühlt. Im Vergleich zu meinem ersten Babygefährt - ich will jetzt keine Marke nennen - fühlt er sich kompakter, flexibler und gedämpfter an. Ich mag die Wendigkeit und das Design und das Material. Wir haben uns übrigens für die Farbe Steel Grey/Black entschieden. Das Zusammenklappen hat mich am meisten überzeugt. Weil nichts ist lästiger als einen Kinderwagen in den Kofferraum zu verstauen. Laufradl & Co kann auch oben aufgelegt werden ohne das der Sichtschutz ausgeklappt zusammenfällt. Der Preis des Buggy von knapp über 300 Euro schreckt mich jetzt auch nicht.

Mehr zum B-MOTION 3 findet ihr hier BRITAX RÖMER


In Kooperation mit BRITAX RÖMER (Werbung)

FÜR EUCH ZUR INFO: Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Kooperation. Ich stelle auf meinem Blog ausschließlich ausgewählte Produkte vor, wenn sie zu uns und dem Blog passen. 

Wenn ich es gut finde, finde ich es gut - wenn ich es schlecht finde werdet ihr das auch lesen. Steffi




Keine Kommentare
© what a lovely day • Theme by Maira G.