CURRY SELBER MACHEN - PLUS CURRYREZEPT MIT VIEL GEMÜSE / what a lovely day

SLIDER

CURRY SELBER MACHEN - PLUS CURRYREZEPT MIT VIEL GEMÜSE



VEGAN // CURRY // HEALTHY // Wenn ich an Bali und an das leckere Essen dort denke muss ich immer an das Chicken Curry denken, was wir in Canguu in einer Strandbar gegessen haben. Chicken ist für mich aber kein muss. Das Curry muss gut sein. Oh und es war so gut. Denn die Currymischungen kommen dort nicht aus dem Supermarkt. Aber eine Currymischung selber machen. Dafür war ich bisher immer zu bequem. Aber vielleicht probiere ich es mal aus. Was kommt denn überhaupt in so eine Mischung rein? Curry wächst ja nicht an den Bäumen.

CURRYMISCHUNG SELBER MACHEN:

Im Internet findet man ja alles. Hier eine kleine Anleitung:
1 TL gelbe Senfkörner // 1 getrocknete rote Chilischote // 3 Gewürznelken //1 TL Pimentkörner // 1 TL schwarze Pfefferkörner // 1,5 TL gemahlenen Koriander // 1,5 TL gemahlenen Kreuzümmel // 1 EL gemahlenen Kurkuma

Nach Geschmack kann man noch folgendes dazugeben: Bockshornkleesamen, Zimt, Muskat oder Kardamom

SO WIRD GEMACHT:

Alle ganzen Zutaten in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Immer wieder rühren. Nicht anbrennen lassen. Sobald die Mischung anfängt zu duften - Herd aus - und alles abkühlen lassen. Die Röstmischung in einem Mörser geben und fein mahlen. Die restlichen Zutaten untermischen. Fertig.

So jetzt wo ich das hier für euch aufgeschrieben habe bekomme ist richtig Lust das mal selber auszuprobieren.

LUST AUF EIN LECKERES CURRY MIT VIEL GEMÜSE


Das schöne bei diesem Curry ist - man kann es wunderbar variieren. Dies Basis ist mit der eigenen Currywürzmischung 100 Prozetig vegan. Mit mehr Brühe ist es wie eine Suppe. Dann braucht man etwas mehr Kokosmilch. Sonst geht der wunderbare Geschmack verloren. Schärfen kann man auch nach Lust und Laune. Zu dem Curry passen aber auch Garnelen oder Pute. Meine Kinder empfinden Curry noch als scharf. Also gibt es für die Kids alternativ Reis mit Ketchup. Das lieben sogar die balinesischen Kinder.

DAS REZEPT

ZUTATEN

1 Frühlingszwiebel // 1 Pak Choi // 1 mittlere rote Paprika // 1 Karotte // 1 Hand voll geschnittenem Wirsing // 1 Knoblauchzehe // 2 Hand voll Sprossen // 1 kleine Dose Kokosmilch // Currymischung nach Geschmack //  2 EL sweet Sojasauce // 1 EL Erdnussöl // Salz und Pfeffer

UND LOS GEHT'S

1. Das Gemüse muss geschnitten werden. Streifen, Stücke alles ist erlaubt.
2. Das Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen
3. Falls ihr Fleisch oder Garnelen benutzt. Diese zuerst anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und dann das Gemüse andünsten. Wenn das Gemüse fertig angedünstet ist Fleisch oder Garnelen wieder dazugeben.
4. Das ganze vorbereitete Gemüse in die Pfanne geben und andünsten
5. Die Sweet Sojasauce zum andünsten dazugeben.
5. Alles mit Kokosmilch ablöschen.
6. Eure Currymischung dazugeben.
7. Abschmecken. Vielleicht noch etwas Salz.

Das Curry könnt ihr mit Nudeln oder Reis kombinieren. Perfekt ist natürlich der Reis. Aber als Mama möchte man ja auch alle in der Familie glücklich machen. Und das Essverhalten unserer Kinder ändert sich ja genau schnell wie die Jahreszeiten. Das ist zumindest meine Erfahrung. Also wenn es es ein Gericht nach meinem Geschmack gibt, gibt es eine kleine alternative Kombintionsmöglichkeit für meine Kinder.

Natürlich ist eurer Fantasie an Gemüsekombinationen keine Grenzen gesetzt. 
Viel Spaß beim nachkochen. Steffi.



PIN IT ON PINTEREST



Keine Kommentare

Kommentar posten

© what a lovely day • Theme by Maira G.