UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH / what a lovely day

SLIDER

UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH

Unerfüllter Kinderwunsch. Ja, auch ich stand vor diesem Dilemma. Und da mein Blog auch mein kleiner Therapeut ist, möchte ich euch mein Dilemma erzählen, mit euch teilen und anderen die Kraft geben nicht aufzugeben.

Jede Frau spürt irgendwann - so, ich möchte ein Kind. Auch so ein Bauchgefühl. Für mich der perfekte Zeitpunkt. Mitte 30. Beruflich hatte ich was geschaffen. Ich habe die Welt gesehen - naja nicht die Ganze. Aber mit den Destinationen war ich schon zufrieden. Es hat in unsere Planung gepasst. Wir wollten uns einlassen auf das Abenteuer Elternsein. Also auf los geht's los. Und dann ging erst mal gar nichts los. Ich hab gedacht in ein paar Wochen setzt meine Regel aus und ich kaufe mir einen Schwangerschaftstest. Der ist positiv. Hurra wir sind schwanger. So einfach war es dann aber nicht.

Ach wir machen uns keinen Stress. Wird schon. Mir ging es aber nicht schnell genug. Ich habe angefangen zu lesen. Schwanger werden über 30. Zyklusrechner. Mönchspfeffer. Temperaturmessung. Folsäure. Rauchen. Zink, Vitamin D, B-Vitamine. Stresshormone. Unfruchtbarkeit. Mein Gedanke war: muss ich jetzt mein Leben nach all diesen Punkten ausrichten nur um schwanger zu werden. Also ich hatte mir das alles leichter vorgestellt.

Nach über einem halben Jahr wurde es richtig emotional für mich. Wir haben Urlaub in Florida gemacht. Ich werde es niemals vergessen. Wieder Blut. Ich bin aus dem klimatisiertem Hotelzimmer raus. Auf das Parkdeck. Und hab erst mal geheult. Ich hatte diese Wut in mir. Warum klappt es nicht? Liegt es an mir? Warum ich? Ich wünsche es mir so sehr. Irgendwann fängt man ja an Ursachenforschung zu betreiben. Und ab diesem Zeitpunkt haben wir nach einer medizinisch Ursache gesucht. 

Sprich Kinderwunschklinik. Fruchtbarkeitstest. Aber nicht bei mir. Weil an mir kann es ja nicht liegen. Ergebnis: Alles super mit den Spermien. Letzte Ursache: Ich. Also sind wir zu meiner Frauenärztin. So sah alles gut aus. Trotzdem hat sie mich nach Wels ins Krankenhaus überwiesen. Sie kannte unsere Geschichte und wusste das wir schon länger versuchten schwanger zu werden. Im Krankenhaus wurde dann einen Bauchspiegelung gemacht. Diagnose: Endometriose. Eine anscheinend häufige, gutartige, oft schmerzhafte chronische Erkrankung von Frauen, bei der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt. Und zu Unfruchtbarkeit führt. Die Herde wurden direkt operativ entfern. Der Oberarzt gab mir bei der Entlassung einen Tipp: So, ab jetzt zwei Monate Vollgas geben. Wenn es bis dahin nicht geklappt hat. Kinderwunschklinik. Künstliche Befruchtung.

Dann kam der Moment an den ich schon gar nicht mehr dran geglaubt oder gedacht habe. Ich war mit meinem Zyklus ein paar Tage drüber. Hab mir aber nichts dabei gedacht. Aber irgendwie fühlte es sich anders an. Mag sein das es wieder das Bauchgefühl war. Ich hab einen Schwangerschaftstest gemacht und er war positiv. Aber das Hurra blieb mir im Halse stecken. Nach einem Jahr der Verzweiflung und Tränen. Der Diagnose Unfruchtbarkeit. Mir wurde warm und kalt zugleich. Freude und Angst. Unsicherheit. Aber ich war schwanger. Ab dem Zeitpunkt begann unser Abenteuer Elternsein.

Es war ein schweres Jahr für mich. Ich hatte vorher noch nie was von Endometriose gehört. Ich möchte allen Mut und Kraft geben. Gebt nicht auf. Steffi.

Nichts mehr verpassen. Folge mir auf FACEBOOK oder klicke rechts auf BLOG FOLGEN.



#FRAGMAMA

Ich habe mich auch bei den heimischen Blogger-Mamis umgehört. Es ist natürlich ein sehr emotionales Thema. Aber nicht bei jede Mami hat es sofort geklappt. Hier könnt ihr noch die sehr persönlichen Geschichte von Sophie Kinderlachen &  Elternsachen und Ulli fit und glücklich lesen. Danke für eure ehrlichen Beiträge.



KINDERLACHEN ELTERNSACHEN

SIE KÖNNEN KEINE KINDER BEKOMMEN
So, oder so ähnlich, lautete der Satz der meine Welt zum Einstürzen brachte. Über Warum? Wieso? Weshalb? sowie Hoffnungen, Ängste und Mut.
Eigentlich formulierte mein Frauenarzt den Inhalt wie folgt: „Kommen sie wieder, wenn sie einen Kinderwunsch haben. Dann unterhalten wir uns über eine mögliche Operation, denn es könnte schwierig werden.“ Aber ich wusste genau was es heißt. Dabei war ich noch jung, dachte nicht an Familiengründung und Kinder bekommen. Aber einzig, dass mir die Möglichkeit genommen wurde, einfach so ein Kind in die Welt zu setzen, war furchtbar für mich. Wieso ich? Warum funktioniert mein Körper nicht? Ich wollte nie die „ich plane ein Kind für das Jahr 20XY“ oder „… danach machen wir ein Kind“ Frau sein. Ich wollte frei sein, ein Kind entstehen lassen und nicht auf den richtigen Moment warten der wahrscheinlich sowieso nie kommt. Ich wusste ich musste mich mit dem Thema beschäftigen, ich wusste ich würde planen müssen wenn ich Nachwuchs wollte und ich musste mich auf eine vorangehende Operation einstellen. Mehr lesen...


FIT UND GLÜCKLICH

MEIN LANGER WEG ZUR SCHWANGERSCHAFT
Schon vor vielen Jahren hab ich die Pille abgesetzt, ich wollte nach fast 10 Jahren einfach keine Hormone mehr in meinen Körper pumpen. Ich machte sie auch verantwortlich für Stimmungsschwankungen, Hautprobleme, ich hatte teilweise starke Unterbauchschmerzen und ich fühlte mich einfach nicht wie ich selbst. Nachdem ich aufgehört hab bekam ich erst mal einfach keine Periode. Monatelang. Klingt für manche Frauen sicher nach dem Traumszenario, man spart sich schon einiges, aber es ist nicht natürlich und man fühlt sich nicht wohl, glaubt mir. Ein paar Monate lang ist so etwas ganz normal, wenn man mit der Pille aufhört. Bei mir waren es aber Jahre. Es wurden viele Tests gemacht, es gibt nämlich viele Gründe für diese sogenannte Amenorrhoe (weitere Infos z.B. hier). Die Bauchschmerzen blieben auch weiter bestehen, es wurde aber nichts gefunden. Mehr lesen...


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© what a lovely day • Theme by Maira G.