BLOGPARADE: DU BIST WAS DU ISST / what a lovely day

SLIDER

BLOGPARADE: DU BIST WAS DU ISST


Die liebe Verena von youngmumblogging hat zu einer interessanten Blogparade DU BIST WAS DU ISST aufgerufen. Es geht um das Thema Ernährung. Und im Speziellem die Ernährung in der Familie. Verena hat zu diesem Thema ein paar Fragen gestellt die ich auch gerne beantworten würde.

Ich persönlich finde es ein spannendes Thema, denn es hat was mit Erziehung, dem Lifestyle und dem eigenen Geschmack bzw. dem Geschmack der Familie zu tun. Und wenn ich darüber nachdenke, hat sich mein Essverhalten seitdem ich meine Kinder habe extrem verändert.
Als ich noch keine Kinder hatte und Vollzeit in Deutschland gearbeitet habe, gab es in der Mittagspause Kebap oder Falaffel, Pizza, Currywurst Pommes oder mal einen Burger. Zuhause gekocht habe ich eher selten. Dafür war die Küche immer schön aufgeräumt.
Die Currywurst gibt es mittlerweile nur noch wenn ich bei meinen Eltern in Deutschland bin. Bei Pizza bin ich auf Blitzpizza (Tortilla Wrap mit Beilagen die man gerne auf einer Pizza hat) umgestiegen. Erstmal geht es schnell und es schmeckt viel leichter als eine Pizza mit Hefeteig. Einen Kebap gibt es auch eher selten, weil es bei uns einfach keinen guten Kebapstand gibt. Dann gibt es noch den Burger. Am liebsten von Burger King und dann den mit den Jalapenjos. Der nächste Burger King ist in Wels oder Salzburg. Also eher selten. Das Thema Fast Food hat sich quasi von selbst erledigt.


DAS SIND VERENAS FRAGEN...

BEVORZUGST DU EINEN BESTIMMTEN ERNÄHRUNGSTYP:
Ich würde sagen wir sind Felxitarier. Wir essen selten Fleisch, aber wenn ein gutes Stück Fleisch. Wir essen viel vegetarisch. Aber ich merke selber das ich zu den Wintermonaten vermehrt Lust auf Fleisch habe. Und da ich ein schlechter Fettverwerter bin brauch ich das manchmal. Natürlich weiß ich das ich das durch andere Lebensmittel wie Avocado ersetzen könnte. Aber es schmeckt mir. So luftig wie ich als Sternzeichen Zwilling bin, lasse ich mich gerne von neuen Dingen inspirieren. Ich koche gerne auch  Rezepte, die mich optisch ansprechen #eatgreen oder #vegan. Die Rezepte sind zwar nicht wirklich kindertauglich - aber es wird gekostet und mitgekocht. Wir entdecken ein anderes Essen als das was ich von meiner Mama kenne. Und ich finde, man sollte auch mal was kochen was den Kindern nicht schmeckt. Ich mochte früher auch keinen Kohl.

WELCHE LEBENSMITTEL LIEGEN BEI JEDEM EINKAUF IN DEINEM WAGEN:
Gemüse: Schlangengurke, Karotten, Tomaten, Paprika, Zwiebeln (unser Schnupfen- und Hustenkiller). Obst: Weintrauben, Bananen, Melone, im Moment Clementinen. Bei Obst&Gemüse mag ich eher kleine Mengen kaufen. Nicht zu vergessen: Nudeln und Wurst und Käse.

WORAUF ACHTEST DU BEIM KAUF DER LEBENSMITTEL:
Ich mag Supermärkte mit einer tollen Obst und Gemüseauslage. Wenig Plastik. Karotten mit grün dran - toll. Aber es kostet auch mehr. Tolle frische Kräuter. BIO ist mir auch wichtig. Und ich versuche saisonales Obst und Gemüse zu kaufen.

BIOLADEN ODER SUPERMARKT:
Meistens im Supermarkt, da bekomme ich alles was ich brauche. Plus noch, dass ich nicht noch woanders hinfahren muss.

GIBT ES ALLERGIEN ODER UNVERTRÄGLICHKEITEN, AUF DIE DU BEI DER ERNÄHRUNG IN DEINER FAMILIE ACHTEST:
Nein. Ich bin da vollkommen frei.

GIBT ES EIN GERICHT, WAS EINMAL IN DER WOCHE FIX AUF DEM SPEISEPLAN STEHT?
Ja ich glaube da sitzen wir Mamis alle im gleichen Boot. Spaghetti mit Tomatensauce. Aber selber gemacht. Nicht die aus dem Glas. Schön mit Knoblauch und kleinen Cocktailtomaten. Manchmal wird auch mal eine Dose mit geschälten Tomaten aufgemacht und mit Knoblauch Zwiebeln und Kräutern verfeinert. Und ja - am liebsten jeden Tag.

WAS ISST DEINE FAMILIE MEIST ZUM FRÜHSTÜCK UND ZUM ABENDESSEN?
Das mit dem Frühstück fällt unter der Woche eher spärlich aus. Ab 8 Uhr machen wir uns auf den Weg in den Kindergarten. Wer Durst hat bekommt Wasser. Im Rucksack ist eine gesunde Jausen, die dann bis spätestens 10 Uhr verputzt sein muss. Wir machen das in der Früh eher spontan. Hunger - Ja - Nein? Müsli oder ein Brot. Ich frühstücke dann alleine wenn die Kinder im Kindergarten sind.
Am Wochenende schaut das ganze dann wieder anders aus. Ich liebe es gemeinsam zu frühstücken und vielleicht sogar ein zweites Mal. Mal gibt es Vollkorntoast. Manchmal Vollkornweckerl oder einfach Brot. Und Obst und Gemüse zum knabbern und dippen gibt es immer. Bei mir gab es das nicht. Die Kids lieben es und machen immer tolle Kunstwerke aus Obst und Gemüse auf ihren Tellern. Manchmal auch einen Kakao oder ein Frühstücksei. Aber für mich darf Wurst und Käse nicht fehlen. Also unser Frühstück ist definitiv nicht vegetarisch. Das kenne ich so von zuhause - mit viel Auswahl. Und ich frühstücke gut sonst habe ich keine Energie. Und das habe ich meinen Kindern schon mitgegeben.
Am Abend gibt es nicht mehr viel zu essen. Ich schaue, dass die Kids nicht gerade was zu essen bekommen wo viel Energie raus gezogen werden kann. Meistens ist es ein Brot. Warmes Essen am Abend gibt es bei uns gar nicht.  Die sollen dann ja auch mal ins Bett gehen. 

ABSCHLIESSEND, HAT SICH DEINE ERNÄHRUNGSWEISE SEIT DEINEM KIND VERÄNDERT?
Ja meine Ernährungsweise hat sich definitiv geändert. Ich habe kochen gelernt - das konnte ich nämlich gar nicht. Hat mir auch keiner gezeigt. Meine Mama hat immer alleine gekocht. Ich lasse meine Kinder immer mitkochen und sie dürfen alles probieren und mithelfen. Das ist mir wichtig. Sie sollen einen natürlichen Zugang zu allen Lebensmitteln bekommen. Und sehen und lernen das kochen gar nicht so schwer ist und Spaß macht. Meine Experimente wie ich es gerne nenne werde ich weiter machen auch wenn es ihnen nicht schmeckt. Kohl habe ich schon heimlich klein geschnitten unter Gnocchi gegeben und es wurde gegessen und sie fanden es lecker.
Und wer bin ich jetzt: Ich würde sagen ein Mischmasch aus allem.

Und wie esst ihr? Schreib einfach unten einen Kommentar. Bin schon gespannt was ihr so esst.
Liebe Grüße Steffi





Keine Kommentare

Kommentar posten

© what a lovely day • Theme by Maira G.